184307

Google darf in China weitermachen

09.07.2010 | 14:05 Uhr |

Google darf seine Dienste auch weiterhin in China anbieten. Die Regierung hat am Freitag die notwendige ICP-Lizenz für Google erneuert.

Bis zuletzt war unklar, ob die chinesische Regierung es zulässt, das Google weiterhin anbieten darf, zumal Google im Januar bekannt gab, seine Suchergebnisse nicht mehr zensieren zu wollen.

Früher leitete Google alle Anfragen auf Google.cn auf Google.com.hk um. Über seine Suchmaschine in Hong Kong kann Google unzensierte Suchergebnisse in chinesischer Sprache ausliefern. Zuletzt hatte Google aber damit begonnen, immer mehr Anfragen aus China auf eine auf Google.cn gehostete Unterseite, auf der auf Google.com.hk hingewiesen wird, umzuleiten.

Bis zuletzt hatte Google befürchtet, dass die chinesische Regierung die Umleitung zum Anlass zu nehmen, um Google die Lizenz für China als Internet Content Provider (ICP) zu entziehen. Ohne diese ICP-Lizenz wäre es Google nicht gestattet gewesen, in China zu operieren und eine kommerzielle Website wie Google.cn anzubieten. Mit anderen Worten: Für Google.cn wären die Lichter ausgegangen.

Die Befürchtungen haben sich aber nicht erfüllt. Wie Google mitteilt , hat die chinesische Regierung der ICP-Lizenz für Google nun erneuert. "Wir freuen uns darüber, weiterhin unseren Nutzern in China unsere Suche und lokalen Produkte anbieten zu dürfen", so Google.

0 Kommentare zu diesem Artikel
184307