44438

IBMs Websphere-Server analysiert RFID-Daten

30.03.2007 | 12:00 Uhr |

Zusammen mit der Metro Group hat IBM den Websphere RFID Premises Server 6.0 entwickelt.

Big Blues jüngste Entwicklung soll als Aggregierungs- und Analysewerkzeug dienen. Viele Unternehmen steuern ihre Lieferketten mit Hilfe von Radio Frequency Identification (RFID). Bislang erhielten die Lesegeräte von den Funkchips zwar eine enorme Menge von Daten, aber keine geschäftsrelevanten Informationen.

Der Websphere RFID Premises Server 6.0 von IBM soll nun Abhilfe schaffen. Die Software nutzt ein Device-Modell, das auf dem Open-Source-Framework Eclipse aufbaut. Auf diese Weise soll sie es den Anwendern ermöglichen, den Input aus RFID-Lesegeräten in ihre Unternehmenssysteme zu integrieren. (ala)

0 Kommentare zu diesem Artikel
44438