10404

IBM stellt neue Rechenzentrumsdienste vor

11.10.2006 | 11:54 Uhr |

Im Mittelpunkt der Angebote stehen Energiespar- und Kühlungseffekte.

Im Rahmen seiner Fokussierung auf standardisierte Serviceangebote hat IBM fünf neue Rechenzentrumsdienste vorgestellt: Im einzelnen geht es dabei um die Beurteilung, wie gut die Kunden auf das Thema High-Density-Computing vorbereitet sind, um die Analyse von Hitzeproblemen und Energiesparmöglichkeiten, um Implementierungstechniken in Rechenzentren sowie um die Konsolidierung und Relocation der Kundenrechenzentren über verschiedene IBM-Standorte hinweg. Das fünfte Angebot schließlich umfasst modulare Implementierungs- und Betriebsdienste für die Rechenzentren kleiner und mittlerer Unternehmen.

Nach den Worten von Bret Lehman, Director Standort- und Anlagenservices bei IBM, zählen alle Themen rund um die Stromversorgung und Kühlung im Rechenzentrum derzeit zu den wichtigsten Anliegen der Kunden, da sie hohe Kosten verursachen können. Vor allem der hohe Performanceanstieg der letzten drei Jahre habe dazu geführt, dass Energie- und Kühlungskosten nach wie vor einen großen Anteil am IT-Budget auffressen. Die Analysten von IDC haben sogar errechnet, dass diese Ausgaben die Hardwarekosten im Rechenzentrum bereits im nächsten Jahr übersteigen werden. (sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
10404