46624

IBM nutzt DNA-Analyse-Tool zum Spam-Schutz

24.08.2004 | 11:14 Uhr |

IBM entwickelt einen überraschend wirksamen Spam-Filter. Dazu nutzen die Forscher einen Algorithmus, der eigentlich zur Analyse der DNA geschrieben wurde.

In den Forschungslaboren von IBM nutzen die Entwickler eine Technik zum Filtern von Spammails, die ursprünglich zur Analyse des menschlichen Erbguts (DNA) entwickelt wurde. Das berichtet der englischsprachige New Scientist .

Die Stärke des umfunktionierten Programms: Es erkennt nicht nur identische, sondern auch ähnliche Texte. Dies ist nützlich, da Spammer die Wortfilter von aktuellen Antispam-Tools austricksen, indem Sie Buchstaben verdrehen oder durch andere Zeichen ersetzen. Bei englischsprachigen Spam-Nachrichten wird beispielsweise häufig das "S" durch das Dollar-Zeichen "$" ersetzt.

Aktuelle Spam-Filter reagieren beispielsweise auf die Worte "Increase Income“ in der Betreffzeile. Eine Mail mit dem Text "Incraese Income“ lassen sie dagegen durch.

Der Spam-Filter von IBM soll solche, ähnlichen Worte ebenfalls erkennen und die betreffenden Mails stoppen können. Ab wann das Tool in der Praxis eingesetzt werden kann, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46624