124620

IBM nimmt neuen Supercomputer in Betrieb

IBM hat für die Kür der weltweit schnellsten Supercomputer in der kommenden Woche einen weiteren Superrechner ins Feld geführt.

Der Computerkonzern IBM hat für die Kür der weltweit schnellsten Supercomputer in der kommenden Woche einen weiteren Superrechner ins Feld geführt. Mit "Blue Gene Watson" sei der weltweit schnellste von einem Unternehmen genutzte Supercomputer in Betrieb gegangen, teilte IBM am Montag (Ortszeit) in Yorktown Heights (US-Bundesstaat New York) mit. Die Anlage steht in IBMs Watson Research Center und soll eine Leistung von 91,29 Billionen Rechenschritten pro Sekunde (Teraflops) erreichen. Damit könne es "Blue Gene Watson" auf der "Top 500"-Liste der schnellsten Rechner der Welt unter die ersten Drei schaffen, hieß es.

Der derzeit schnellste Rechner der Welt ist IBMs Schwestermodell "Blue Gene/L" mit einer Leistung von 135,5 Teraflops. Die Anlage steht am Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien. In der kommenden Woche werden zur 20. Internationalen Supercomputer- Konferenz in Heidelberg erneut die 500 schnellsten Rechner gekürt.

"Blue Gene Watson" besteht aus 20 kühlschrankgroßen Teilen und soll damit nur etwa die Hälfte der Fläche anderer Systeme benötigen. IBM will die Rechenleistung nach eigenen Angaben auch Wissenschaftlern aus Industrie und der akademischen Forschung zur Verfügung stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124620