88312

IBM kürzt Garantiezeit für Festplatten auf ein Jahr

21.11.2002 | 15:01 Uhr |

IBM zieht nach. Bereits im September senkten Maxtor, Seagate und Western Digital die Garantiezeiten für Festplatten. Jetzt hat auch IBM bekannt gegeben, die freiwillige Herstellergarantie für alle Deskstar-Modelle bis zwei Megabyte Cache von drei Jahren auf ein Jahr zu reduzieren.

IBM zieht nach. Bereits im September senkten Maxtor, Seagate und Western Digital die Garantiezeiten für Festplatten. Jetzt hat auch IBM bekannt gegeben, die freiwillige Herstellergarantie für alle Deskstar-Modelle bis zwei Megabyte Cache von drei Jahren auf ein Jahr zu reduzieren, wie unsere Schwesterpublikation Computerpartner meldet.

Das betrifft alle IBM-Festplatten, die nach dem 15. November verkauft wurden oder werden. Konkret nennt "Big Blue" folgende Modelle mit einer Garantiezeit-Senkung: "Deskstar 40GV", "60GXP", "75GXP", "120GXP" und "180GXP". IBM legt Wert auf die Feststellung, dass die Reduzierung der Garantiezeit nichts mit einer angeblich schlechteren Qualität seiner Festplatten zu tun habe. Die Gründe lägen stattdessen im gestiegenen Kostendruck und der gesunkenen Gewinnspanne in diesem Marktsegment.

Fachhändler können bei den genannten Festplatten dennoch eine Drei-Jahres-Garantie bekommen könnten. Voraussetzung dafür ist, dass sie die Geräte beim Distributor MCE kaufen. MCE übernimmt auch im zweiten und dritten Jahr nach dem Kauf eine Garantiezusage, wie IBM mitteilt.

Die Entscheidung von IBM zur Senkung der freiwilligen Herstellergarantie auf ein Jahr hat keine Auswirkungen auf die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsfrist von zwei Jahren, die in der Bundesrepublik seit dem 1. Januar 2002 gilt.

IBM baut schnellsten Supercomputer der Welt für US-Regierung (PC-WELT Online, 20.11.2002)

Festplatten im PC-WELT-Testlabor

Topliste der Festplatten bis 250 Euro

Topliste der Festplatten ab 250 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
88312