165164

IBM hebt Ergebnisprognose für 2007 an und kauft Aktien zurück

30.05.2007 | 10:09 Uhr |

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die International Business Machines Corp (IBM), Armonk, hat ihre Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Wie der Datenverarbeitungs- und Technologiekonzern am Dienstag mitteilte, geht IBM nun von einem Wachstum beim Ergebnis je Aktie zwischen 13% bis 14% aus. Bislang hatte das Unternehmen den Zuwachs mit 11% angegeben.

Im abgelaufenen Jahr hatte die Gesellschaft 6,06 USD je Aktie verdient. Sollte IBM ihre angepassten Erwartungen erfüllen, läge der Gewinn umgelegt auf den einzelnen Titel 2007 bei 6,85 USD bis 6,91 USD.

Darüber hinaus teilte der Konzern mit, dass er im Volumen von 12,5 Mrd USD eigene Aktien zurückgekauft habe. IBM kaufte die Anteilsscheine mittels einer Barreserve von 1 Mrd USD sowie mit 11,5 Mrd USD Fremdkapital, das von verschiedenen Finanzgruppen geliehen worden war.

Insgesamt erwarb IBM 118,8 Mio Aktien zum Stückpreis von 105,18 USD, das entspricht einem Anteil von 8% der ausgegebenen Titel. Der Board hatte dem Unternehmen am 24. April ein Aktienrückkaufprogramm über 15 Mrd USD genehmigt. Der Kurs der Papiere war in diesem Jahr um fast 34% gestiegen, am Dienstag gingen die Anteilsscheine bei 105,91 USD aus dem Handel.

Webseite: http://www.ibm.com

-Von Rex Crum, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 104

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

0 Kommentare zu diesem Artikel
165164