46126

IBM gibt erneut Code für Open Source frei

14.09.2004 | 09:25 Uhr |

IBM will Teile des Codes seiner Spracherkennungs-Software der Open-Source-Community überlassen.

IBM will Teile seiner Spracherkennungs-Software der Open-Source-Gemeinde zur Verfügung stellen. Damit soll die Entwicklung der Software vorangetrieben werden.

"Wir wollen damit die Branche anspornen, verstärkt auf die Entwicklung von Sprachapplikationen zu setzen", begründet IBM-Manager Steven A. Mills laut einem Bericht der New York Times diesen Schritt.

Der Code, in den IBM bisher rund 10 Millionen US-Dollar gesteckt hat, soll zwei Open Source-Gruppen zur Verfügung gestellt werden: Der Apache Software Foundation und der Eclipse Foundation .

Erst im August hatte IBM der Apache Software Foundation den Code der Java-Software Cloudscape zur Verfügung gestellt ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
46126