61940

IBM fertigt künftig Grafikprozessoren für Nvidia

26.03.2003 | 13:39 Uhr |

IBM hat mit Nvidia einen Großauftrag abgeschlossen, der Schätzungen zufolge ein Volumen von über 100 Millionen Dollar aufweist. Demnach wird IBM ab Mitte 2003 in seiner Fabrik in East Fishkill, New York, Nvidias Grafikprozessoren der nächsten Generation fertigen.

IBM hat mit Nvidia einen Großauftrag abgeschlossen, der Schätzungen zufolge ein Volumen von über 100 Millionen Dollar aufweist. Demnach wird IBM ab Mitte 2003 in seiner Fabrik in East Fishkill, New York, Nvidias Grafikprozessoren der nächsten Generation fertigen.

Damit hat Nvidia neben der "Taiwan Semiconductor Manufacturing Company" (TSMC), die bereits die Geforce FX-Ultra-Boards produziert, einen zweiten wichtigen Partner für die Produktion gewonnen, berichtet " Computerwoche ". IBM wird bei der Fertigung der 300 Millimeter-Wafer für die nicht näher genannten Nvidia-Chips die 0.13-Mikron-Technologie einsetzen. Theoretisch könnte es sich dabei um den neuen NV35-Chip von Nvidia handeln. Nvidia hatte diesen Chip inoffiziell und hinter verschlossenen Türen auf der CeBIT in Hannover vorgestellt. Die ersten Karten mit diesem Chip sollen nach den bisherigen Gerüchten in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

Duell der 3D-Titanen: ATI Radeon 9800 Pro gegen Nvidia Geforce 5800 Ultra (PC-WELT Online, 25.03.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61940