122616

IBM ThinkPad mit Notizblock

12.01.2001 | 16:58 Uhr |

Alte Ideen mit Neuen zu verbinden, gelingt nicht immer. IBM hat sich allerdings vorgenommen, genau diese Hürde mit seinem neuesten Projekt zu überwinden: dem ThinkPad TransNote.

Alte Ideen mit Neuen zu verbinden, gelingt nicht immer. IBM hat sich allerdings vorgenommen, genau diese Hürde mit seinem neuesten Projekt zu überwinden: dem ThinkPad TransNote.

Der ThinkPad TransNote ist eine Mischung aus Notizblock und Notebook. Neben dem eigentlichen Notebook, wie wir es kennen, ist eine Art "Notizblock" angebracht. Mit Hilfe von einem Dutzend Sensoren erkennt der "Notizblock" die Schreibvorgänge des Benutzers und übermittelt die eingelesenen Daten. Der TransNote speichert alles in einer Textdatei ab, auf die sofort zugegriffen werden kann.

Um diese Arbeiten zügig zu verrichten, besitzt der TransNote einen Pentium III Prozessor mit 600 MHz, 64 Megabyte Arbeitsspeicher, eine zehn Gigabyte Festplatte und einen TFT-Bildschirm mit 10,4 Zoll. Zudem soll ein Ethernet-Adapter und ein Modem integriert sein.

Ausgeliefert wird der Rechner je nach Wunsch des Käufers wahlweise mit Windows 2000 oder mit Windows 98 SE. Über die zusätzliche Ausstattung an Software ist derzeit noch nichts bekannt.

Ab Ende Februar soll der Computer in Deutschland zu haben sein. Über den Preis wird hierzulande noch spekuliert. In den USA wird er für etwa 3000 Dollar zu haben sein. (PC-WELT, 12.01.2001, eb)

PC-WELT Testcenter: Notebooks im Test

Cleverere Computer von IBM (PC-Welt Online, 04.01.2001)

Superrechner von Shell und IBM (PC-Welt Online, 12.12.2000)

Revolution im Speichermarkt (PC-Welt Online, 07.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122616