249179

IBM: 2003 erneut die meisten US-Patente angemeldet

12.01.2004 | 13:19 Uhr |

3415 US-Patente hat IBM im vergangenen Jahr erhalten und bleibt damit im elften Jahr in Folge das erfinderischste Unternehmen der USA. Big Blue war die einzige Firma mit mehr als 3000 erteilten Patenten, dies war bereits in den vergangenen drei Jahren der Fall.

3415 US-Patente hat IBM im vergangenen Jahr erhalten und bleibt damit im elften Jahr in Folge das erfinderischste Unternehmen der USA. Big Blue war die einzige Firma mit mehr als 3000 erteilten Patenten, dies war bereits in den vergangenen drei Jahren der Fall, berichtet unsere Schwesterpublikation " Tecchannel ".

Seit geraumer Zeit bemüht sich das Unternehmen nach eigenen Angaben, seine Forschung stärker an den Bedürfnissen seiner Kunden auszurichten. "Was IBM von anderen Unternehmen unterscheidet, ist unsere Fähigkeiten, diese Innovationen rasch in neue Produkte umzusetzen, die die dringendsten geschäftlichen Probleme unserer Kunden lösen", behauptete Senior Vice President Nick Donofrio in einer Unternehmensmitteilung.

Immer größere Bedeutung bei der Entwicklung erhält Software. Mehr als 1400 der im letzten Jahr zugeteilten Patente von IBM entfielen auf diesen Bereich, Software kam damit im zweiten Jahr in Folge auf einen Anteil von mehr als 40 Prozent. IBMs Master Inventor David Kaminsky ergänzte, das aktuelle Patentportfolio gebe aufgrund der langsamen Bearbeitung beim Patent Office keinen wirklichen Aufschluss über den Stand der Innovation des Unternehmens. "Der Patentzyklus ist inzwischen langsamer als der Produktzyklus bei IBM", so Kaminsky. "Um zu sehen, wo IBM heute Innovationen bietet, muss man einen Blick auf die laufenden Patentanträge werfen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
249179