107414

Hyperion kauft Spezialisten für Risiko-Management

25.01.2007 | 11:20 Uhr |

Hersteller sichert sich Analysetechnik für Planung und Simulation.

Zu einer nicht genannten Summe hat Hyperion den Anbieter Decisioneering aus Denver, Colorado, übernommen. Dieser entwickelt mit " Crystal Ball " Werkzeuge zur Datenanalyse, die Unternehmen bei der Identifikation und Abschätzung von Geschäftsrisiken unterstützen sollen. Crystal Ball lässt sich als Excel-Plugin nutzen und bietet Funktionen für die Simulation und Aufbau statistischer Modelle etwa in Six-Sigma-Projekten. Laut Marktbeobachtern schließt diese Technik eine Lücke im Portfolio von Hyperion. Dieses umspannt mit der Produktsuite " Hyperion System 9 " Software für Reporting und Analyse sowie analytische Anwendungen für Planung und Finanz-Management (siehe auch " Hyperion vereint BI mit Finanzanalyse "). Dennoch fehlte offenbar eine integrierte Komponente für das Risiko-Management (insbesondere in puncto Simulation), der bei der Unternehmenssteuerung eine wachsende Bedeutung zukommt.

Decisioneering ist seit 20 Jahren im Analysemarkt als Softwarehersteller und Beratungshaus unterwegs. Nach offiziellen Angaben gibt es heute 4600 Kunden mit rund 140 000 Anwendern. 85 Prozent aller Entscheider in Fortune-500-Unternehmen in den USA nutzen laut Hersteller Crystal Ball. Hierzulande ist das Unternehmen seit 2004 mit einer Filiale in Frankfurt am Main vertreten, die den Markt Deutschland, Österreich, Schweiz betreut. Hyperion hat laut einer Meldung des Brancheninformationsdienstes "Computerwire" noch nicht entschieden, ob das Produkt weiter separat vermarktet wird. Die rund 80 Mitarbeiter von Decisioneering will Hyperion zu einem Großteil übernehmen. (as)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107414