131974

Hybridkarte für DVB-T & Analog-TV mit Hardware-MPEG-2-Encoding

04.07.2005 | 10:46 Uhr |

Hybridkarten, die sowohl DVB-T als auch analoges TV unterstützten, sind nichts Besonders mehr. Bei der neuen Wintv HVR 1300 von Hauppauge sticht allerdings ein Feature ins Auge: Sie encodiert MPEG-2-Videos mit einem eigenen Chip und entlastet so den Prozessor des PCs.

Hauppauge hat erneut eine Hybrid-TV-Tuner-Karte für digitale, terrestrisch ausgestrahlte und analoge Fernseh- und Radioprogramme vorgestellt. Anders als die Ende April angekündigte HVR 1100 besitzt die Wintv HVR 1300 aber einen Hardware-MPEG-2-Encoder.

Mit der mitgelieferten Software können Sie zwischen DVB-T- und analogem Fernsehen wechseln, Videotextinformationen abrufen und DVB-T-Radio wiedergeben. Der Empfang analoger Radiosendungen ist laut Hersteller über eine gesonderte Radioapplikation möglich.

Analoges Videomaterial lässt sich mit der WinTV HVR 1300 ebenfalls digitalisieren. Dazu schließen Sie den Videorekorder an die S-Video- beziehungsweise Compositebuchse sowie an die entsprechenden Audioeingänge der TV-Karte an und überspielen das VHS-Material auf den PC.

Anders als bei softwarebasierten MPEG-2-Encodern wie der Wintv HVR 1100 übernimmt bei der Wintv HVR 1300 ein eigener Chip die Aufzeichnung des analogen Filmmaterials im MPEG-2-Format. Das entlastet die CPU des Rechners, die bei softwarebasierten Encodern das Umwandeln erledigen muss.

Die Wintv-HVR-1300 ist zertifiziert für die Windows XP Media Center Edition 2005 und eignet sich für den Dual-Tunerbetrieb.

Die Wintv-HVR-1300 kostet 139 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich. Zum Lieferumfang gehören Software und IR-Fernbedienung.

Hier finden Sie den günstigsten Preis für die Wintv HVR 1300 im PC-WELT Preisvergleich .

0 Kommentare zu diesem Artikel
131974