Spielepaket

Limbo, Amnesia, Bastion – das neue Humble Indie Bundle ist gestartet

Freitag den 01.06.2012 um 10:30 Uhr

von Benjamin Schischka

Humble Indie Bundle 5
Vergrößern Humble Indie Bundle 5
Fünf PC-Spiele – und Sie zahlen, soviel Sie wollen. Nach diesem Schema buhlt auch das fünfte Humble Indie Bundle um die Gunst der Gamer.
Im Humble Indie Bundle V stecken fünf Spiele: Das Action-RPG „Bastion“, das Horror-Game „Amnesia: The Dark Descent“, das Tim-Schafer-Spiel „Psychonauts“, der Puzzle-Plattformer „Limbo“ und das Adventure „Superbrothers: Sword & Sorcery EP“. Der Entwickler Tim Schafer wirbt übrigens auch im Video für das Games-Paket. „Bastion“ gibt es jedoch nur dazu, wenn Sie wenigstens einen Cent mehr zahlen als der momentane Durchschnittspreis des Humble Indie Bundles. Der liegt zum Zeitpunkt der Artikel-Recherche bei 7,61 US-Dollar. Im Paket enthalten: Die Soundtracks der Spiele in den Formaten FLAC und MP3.

Eine Besonderheit vom Humble Indie Bundle V ist, dass alle Spiele nicht nur auf Windows-Rechnern laufen, sondern auch auf Mac und unter Linux. Wer übrigens einen Dollar oder mehr für das Spiele-Paket zahlt, bekommt zusätzlich zu den Spielen auch die jeweiligen Steam-Keys. Die Download-Dateien des Humble Bundle sind nicht kopiergeschützt und können auch auf dem Laptop oder Zweit-Rechner installiert werden.

Beim Bezahlen können Sie Ihren Wunsch-Betrag (mindestens 1 Cent) per Schieberegler auf die drei Empfänger „Developers“ (Entwickler), „Charity“ (Spenden) und „Humble Tip“ (für die Macher des Humble Indie Bundles) aufteilen. Bei den „Developers“ lässt sich sogar zwischen den einzelnen Spielen unterscheiden. Die Bezahlung selbst erfolgt entweder über PayPal, Amazon Payments oder Google Checkout. Wer mag, verschickt den Downloadlink als Geschenk. Der Downloadlink wird Ihnen per E-Mail zugeschickt – geben Sie im dritten Schritt eine korrekte Mail-Adresse an.

Freitag den 01.06.2012 um 10:30 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • Dogeater 09:43 | 02.06.2012

    Ich glaube nicht, dass die Windows-User zu geizig sind, die haben nur alle einfach keine Zeit zum Spielen! Bei der Fülle an Games muss man sich schon genauer überlegen wo man sein Geld ausgibt und wie lange man wohl an diesen Spielen seinen Spass hat. Der Tag hat halt nur 24 Stunden! Das wirkt sich aufs Budget aus.
    Solche "Probleme" kennen die Linux und Macuser mmn. nur dann, wenn auch eine Spielkonsole vorhanden ist.

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 02:15 | 02.06.2012

    Die Verteilung war bei den bisherigen Bundles ja ähnlich, bzw afaik waren früher die Windowsnutzer noch weiter abgeschlagen. Das lag wohl daran, dass er "Schlage-den-Durchschnitt-Bonus" nicht von Beginn an vertreten war und es Schlaufüchse gab, die dann für 1 US-Cent Humble, Entwicklern und Wohltätigkeitsorganisationen noch die Transaktionskosten auferlegt haben.

    Zitat: root
    Dass Linux-User mehr zahlen finde ich überhaupt nicht überraschend. Das hängt wohl mit der Nähe zur Open-Source- / Freie-Software-Bewegung zusammen, die eine Sympathie für Indie-Spiele begründet. Ein ordentliches DRM-freies Spiel ist da für den einen oder anderen eben etwas mehr wert.


    Zumal dort auch weniger Spiele von anderen Plattformen "ankommen". Manche der Titel in den Bundles gab es unter Linux zuvor ja noch nicht. Psychonauts fällt hier natürlich in besonderer Weise auf, ist es doch kein Indiegame, sondern ein (älterer) Triple-A-Titel.

    Antwort schreiben
  • root 13:16 | 01.06.2012

    Das Ausrufezeichen bei den Linux-Nutzern soll wohl andeuten, dass sie wie vom System gewohnt alles kostenlos haben wollen. Das sehe ich aber nicht so.

    Dass Linux-User mehr zahlen finde ich überhaupt nicht überraschend. Das hängt wohl mit der Nähe zur Open-Source- / Freie-Software-Bewegung zusammen, die eine Sympathie für Indie-Spiele begründet. Ein ordentliches DRM-freies Spiel ist da für den einen oder anderen eben etwas mehr wert.

    Antwort schreiben
  • Benjamin Schischka 12:52 | 01.06.2012

    Sind Windows-User geizig?

    Wenn man sich die Statistiken vom aktuellen Humble Indie Bundle anschaut, fällt schon auf, dass Windows-User mit Abstand weniger zahlen als Mac-User (okay, war klar), aber auch als Linux-User(!).

    Meiner Meinung nach liegt das auch daran, dass Windows-User schon mehr Games besitzen, als Linux-Anwender. Wenn ich von den fünf Spielen schon zwei habe, zahl ich halt weniger. Reicht das als Erklärung?

    Was glauben Sie?

    Antwort schreiben
1483938