2223965

Hubble entdeckt Dampf-Fontänen auf Jupitermond Europa

27.09.2016 | 15:20 Uhr |

NASA-Wissenschaftler haben neue Hinweise für die Existenz riesiger Ozeane unter dem Eis des Jupitermonds Europa gefunden.

Die US-Weltraumbehörde NASA hat auf Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble neue Anzeichen für einen riesigen Ozean unter der Eisoberfläche des Jupitermonds Europa entdeckt. Erstmals stießen die Forscher im Jahre 2014 beim Vorbeiflug von Europa vor Jupiter auf Eruptionen auf der Oberfläche. Sichtbar wurden diese nur im ultravioletten Spektrum des Mondes. Nach näheren Untersuchungen gehen die NASA-Wissenschaftler nun davon aus, dass es sich um Dampf-Fontänen handeln könnte, die bis zu 160 Kilometer in die Höhe steigen.

Dieser Umstand könnte künftige Missionen zum Jupitermond deutlich erleichtern. Proben des Eises könnten durch die Fontänen auch ohne große Bohrvorhaben genommen werden. Interessant ist Europa für die Forscher durch seine unterirdischen Ozeane. Diese sind möglicherweise größer als alle Ozeane unserer Erde zusammen.

In dieser Umgebung sei auch die Entstehung von Leben nicht ausgeschlossen. Mit dem James Webb Space Telescope, das 2018 seinen Dienst aufnehmen wird, soll der Jupitermond näher untersucht werden.

Astronomie-Tool Das Planetarium 1900-2100

0 Kommentare zu diesem Artikel
2223965