235499

Google Mail verschlüsselt nun standardmäßig

13.01.2010 | 13:41 Uhr |

HTTPs wird fortan von Google Mail standardmäßig zum Verschlüsseln von Mails genutzt. Nach und nach sollen alle Google-Mail-Konten automatisch umgestellt werden.

Seit 2008 bot Google bei Google Mail die Möglichkeit an, HTTPs optional zur Verschlüsselung der zu übertragenden Daten zu nutzen. Google hat nun bekannt gegeben, dass HTTPs künftig standardmäßig zum Einsatz kommt.

Die Verschlüsselung per HTTPs sorgt dafür, dass der Inhalt einer Mail bei der Übertragung zwischen dem Browser und dem Google-Mail-Server nicht abgefangen und der Inhalt gelesen werden kann. Die Gefahr besteht nicht zuletzt bei öffentlichen Hotspots.

Bisher konnte HTTPs optional vom Anwender aktiviert werden. Google begründet dies damit, dass bei eingeschaltetem HTTPs der Versand einer Mail aufgrund der Verschlüsselung länger benötigen könnte. Über die letzten Monate habe man die Performance bei aktiviertem HTTPs analysiert und sich nun schließlich entschieden, dass fortan HTTPs generell eingeschaltet wird.

Die Google-Mail-Konten werden über die kommenden Wochen umgestellt. Nach der Umstellung dürfen die Anwender dann selbst entscheiden, ob sie weiterhin HTTPs nutzen möchten oder dies in den Einstellungen abschalten.

Die Login-Seite von Google Mail ist übrigens nicht betroffen. Die hier eingegebenen Daten (Benutzername und Passwort) wurden seit jeher verschlüsselt zwischen dem Browser und den Google-Mail-Server übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
235499