85754

Hotmail bald kostenpflichtig?

29.10.2001 | 11:50 Uhr |

Der Software-Gigant Microsoft hat ein zusätzliches finanzielles Betätigungsfeld erschlossen: Hotmail-Nutzer können fortan für 12,95 Dollar im Jahr acht Megabyte Speicherplatz hinzubekommen. Der Service ist nur einer von vielen, die Microsoft Anwendern im Zuge der .Net-Initiative anbieten will.

Der Software-Gigant Microsoft hat ein zusätzliches finanzielles Betätigungsfeld erschlossen: Hotmail -Nutzer können fortan für 12,95 Dollar im Jahr acht Megabyte Speicherplatz hinzubekommen. Zur Grundausstattung gehören lediglich rund 2 Megabyte Speicherplatz.

Der Service ist laut unseren Kollegen von PC-World nur einer von vielen, die Microsoft Anwendern im Zuge der .Net-Initiative anbieten will. Das Unternehmen plane sowohl über MSN als auch über Büro-Anwendungssoftware zusätzliche "Web-based services" einführen.

Zum Vergleich: Yahoo , einer der härtesten Konkurrenten von Microsoft in diesem Bereich, bietet schon seit geraumer Zeit zusätzlichen Speicherplatz an. Anwender können für knapp 20 Dollar im Jahr 25 Megabyte "hinzukaufen". Kostenfrei stehen hier sonst rund sechs Megabyte Speicherplatz zur Verfügung.

Momentan nutzen laut Microsoft rund 118 Millionen Anwender Hotmail. Erst im Juli hatte das Unternehmen die Bedienerführung des kostenlosen Mail-Diensts modifiziert.

Sicherheitsvorkehrungen von Hotmail ausgehebelt (PC-WELT Online, 31.08.2001)

Kostenlose Mail-Dienste mit gravierenden Sicherheitsmängeln (PC-WELT Online, 26.07.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
85754