71006

Microsoft macht teilweise Rückzieher bei Maildienst

19.12.2008 | 11:34 Uhr |

Microsoft nimmt einige erst kürzlich eingeführte Neuerungen von Hotmail zurück. Die wohl wichtigste Änderung betrifft den Eingangsordner von Hotmail: Dort funktioniert die Scrollfunktion jetzt wieder wie beim klassischen Hotmail.

Hier können Sie entscheiden, ob die Mailvorschau eingeschaltet werden soll.
Vergrößern Hier können Sie entscheiden, ob die Mailvorschau eingeschaltet werden soll.
© 2014

Bei Hotmail-Nutzern mit niedriger Bildschirmauflösung waren sich offensichtlich die Scrollleisten von Hotmail und vom Browser ins Gehege gekommen, beziehungsweise die Browserscrollleiste hatte die von Hotmail verdeckt. Dieses Problem wurde jetzt behoben, die Darstellung ist wieder einwandfrei. Allerdings müssen Sie dafür die Mailvorschau abschalten: Dazu wählen Sie im Posteingangsordner unter "Optionen, Lesebereicheinstellungen" die Einstellung "Aus". Danach gibt keine Vorschau auf den Inhalt einer markierten Mail mehr, so wie beim klassischen Hotmail eben.

Offensichtlich hatte diese Feature respektive Scrolleisten-Problem etliche Benutzer von Hotmail genervt, weswegen Microsoft das Scrollverhalten nun änderte. Die Vorschau lässt sich aber jederzeit über das Optionsmenü wieder einschalten. Wie gehabt können Sie zudem festlegen, wo die Vorschau erscheinen soll.

Außerdem wurde die Adressauswahl verändert und ein Fehler bei der Auswahl einer gespeicherten Adresse behoben, wie Microsoft erläutert. Ebenfalls wieder modifiziert: Wenn man im Eingangsordner eine Mail anklickt, um sie zu öffnen und dabei gleichzeitig die Shift-Taste drückt, dann zeigt Hotmail die Mail in einem neuen Fenster an.

Wer sein Hotmail-Konto das erste Mal nach der Umstellung aufruft, bekommt wie gehabt ein Hinweis-Fenster angezeigt, das über die Umstellung informiert.

Microsoft hatte vor einiger Zeit seinen Webmailer Hotmail gründlich überarbeitet und mit neuen Funktionen versehen, die aber nicht jedem Anwender gefielen. Zudem gab es beispielsweise unter Linux ernste Probleme: Wer von einem Linux-Rechner aus auf ein Hotmail-Konto zugreifen wollte, konnte tagelang seine Mails nur noch lesen, aber nicht mehr schreiben und auch keine Mails mehr beantworten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
71006