1872286

Hotfile geht offline

04.12.2013 | 19:05 Uhr |

Der Filesharing-Service Hotfile.com ist nicht mehr erreichbar und erklärt sich zu einer Schadensersatzzahlung von 80 Millionen US-Dollar bereit.

Über Hotfile.com konnten Anwender beliebige Dateien hochladen und diese Freunden und Fremden zur Verfügung stellen. Das System wurde entsprechend auch gern zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten verwendet. Damit ist nun Schluss - die Seite wurde geschlossen. In einem Vergleich einigten sich die Betreiber mit den großen Filmstudios darauf, dass die Seite vom Netz genommen werden muss, falls keine Technologie für einen digitalen Fingerabdruck integriert wird, die den Download geschützter Inhalte verhindert.

Darüber hinaus ist der Betreiber Anton Titov zu einer Schadensersatzzahlung von 80 Millionen US-Dollar verpflichtet. Damit endet ein langer Streit zwischen der Motion Picture Association of America (MPAA) und Hotfile.

TeamDrive ermöglicht das Tauschen von Musikdateien, Videos, Bildern, Dokumenten und anderen Dateien

Die MPAA nahm bei der vorausgegangenen Urteilsverkündung im August erfreut zur Kenntnis, dass sich US-Gerichte erstmals dafür entschieden hätten, dass Filesharing-Dienste wie Hotfile für ihre Praktiken belangt werden können. Im Oktober fiel die Torrent-Suchmaschine Isohunt einem Rechtsstreit mit der MPAA zum Opfer. Die Entschädigungszahlung belief sich in diesem Fall auf 110 Millionen US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1872286