109962

Hotelkritiken im Netz: Nicht alle sind echt

Eine Reise zu buchen, ist Vertrauenssache. Wer Ferien fern der Heimat verbringen möchte, kann vorher nicht prüfen, ob die Katalogbeschreibung auch der Wirklichkeit entspricht. Hilfreich können Lob oder Tadel früherer Gästen sein, die Kommentare auf Bewertungsportalen im Internet hinterlassen. Doch solche Online-Kritiken sind mit Vorsicht zu genießen.

"Hotelkritiken können eine gute Möglichkeit sein, sich zu informieren, wenn man sich vor der Buchung unsicher ist. Aber man muss in Betracht ziehen, dass unangenehme Erlebnisse hochgespielt oder positive Bewertungen fingiert sein können", warnt Carmen Gahmig, Rechtsreferentin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Mainz.

Auf Bewertungsportalen wie www.holidaycheck.de oder www.hotelkritiken.com sind Tausende Kommentare zu Hotels in aller Welt zu lesen. Einige Seiten wie www.cooleferien.com bieten auch Kritiken zu Ferienhäusern und Campingplätzen, auf der Webseite www.wiewaresdort.de können auch Kreuzfahrtschiffe beurteilt werden. Nicht immer seien die Meinungen ausgewogen, sagt Gahmig. Nach ihrer Erfahrung machen vor allem unzufriedene Urlauber ihrem Frust Luft.

Zudem scheint es leicht, mit fingierten Kommentaren Häuser in unverdientem Glanz darzustellen. Die Schweizer Verbraucherzeitschrift "K-Tipp" aus Zürich hat neun deutschsprachige Bewertungsportale getestet. Acht Seiten erkannten eine aus einem Werbeprospekt abgeschriebene Hotelbewertung von Redakteur Gery Schwager nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
109962