1243763

Hosentaschendrucker

08.02.2005 | 07:00 Uhr |

Wer unterwegs vom PDA, Handheld oder portablen Computern ein Bilder oder Dokumente drucken will, kann das jetzt mit dem PocketJet 3 von Pentax tun, ohne schwer zu schleppen. Der Einpfünder ist kürzer als ein Blatt Papier.

Pentax Technologies Europe bringt den PocketJet 3 beziehungsweise den PocketJet 3Plus auf den Markt, der mit einer Auflösung von 200 dpi beziehungsweise 300 dpi im Thermodirektverfahren druckt. Der PocketJet 3 behält mit einer Länge von 25,5 Zentimeter und einem Gewicht von knapp 500 Gramm die gleiche kompakte Größe wie der PocketJet 200.

Der neue Drucker unterstützt grafische GDI-Emulations- (Raster) und Epson ESC/P-Emulationsstandards, so dass Anwender ohne Puffern oder Spoolen das drucken können, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Der PocketJet ist außerdem kompatibel mit den wichtigsten Betriebssystemen (wie zum Beispiel Windows, Win CE, Symbian, Mac OS und Linux).

Integrierte USB- und IrDA-Anschlüsse machen bisher erforderliche Kabel überflüssig. Erweiterte benutzerdefinierbare Konfigurationsoptionen sorgen nach Angaben des Herstellers für Vielseitigkeit unter anderem bei der Druckereinrichtung, der Überwachung der Stromversorgung und der Behandlung von Fehlermeldungen. Der Drucker lässt sich über verschiedene Stromquellen oder einen NiMH-Akku mit Erhaltungsladung betreiben. Durch diese Verbesserung wurde eine höhere Druckkapazität von bis zu 100 Seiten bei 5% Druckdichte realisiert, so der Hersteller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243763