158618

8 IT-Stars, die mit dem Gesetz in Konflikt gerieten

23.12.2009 | 09:05 Uhr |

Das Polizeifoto von Bill Gates ist legendär. Doch kennen Sie alle Details von dem Fall? Wir klären auf. Und stellen Ihnen 7 weitere IT-Größen vor, die mit dem Gesetz in Konflikt gerieten.

Einer der reichsten Menschen der Welt war früher mal ein Verkehrsrowdie und einer der begabtesten Programmierer überhaupt machte als Jugendlicher von sich reden, weil er in einer Schule einbrach, um einen Computer zu stehlen.

Oder haben Sie gewusst, dass die Popularität eines Dateisystems zu sinken begann, nachdem dessen Entwickler einen Mord zugegeben hatte. Ganz zu schweigen vom Firmenchef, der seinen sündhaft teuren Ferrari Enzo Ferrari zu Schrott fuhr und kurze Zeit später unter anderem wegen Auto-Diebstahl verhaftet wurde.

Wir präsentieren Ihnen 8 namhafte Größen der IT-Geschichte, die mit dem Gesetz in den Konflikt gerieten.

* Josef Engressia , auch "Whistler" genannt: Der 1949 blind geborene Engressia fand als 7-Jähriger Junge heraus, dass - wenn er mit 2600Hz in einen Telefonhörer pfiff - er kostenlose Telefongespräche führen konnte. 1988 erklärte Engressia sich zu einem fünfjährigen Kind. Drei Jahre später änderte Jo(sef) Engressia seinen Namen in "Joybubbles". Joybubbles gilt als der erste "Phreaker ". Er verstarb am 8. August 2007 im Alter von 59 Jahren.

* Tom Anderson: Anderson gilt als der Mensch, der die meisten Freunde weltweit hat. Kein Wunder: Anderson ist Gründer und Präsident von Myspace und wer bei Myspace ein neues Profil anlegt, der ist automatisch mit Anderson befreundet. Im Alter von 14 Jahren machte sich Anderson als "Lord Flathead" einen Namen. Ihm gelang es, sich in den Bankcomputer einzuhacken und drohte damit, alle Daten zu zerstören. Er wurde deswegen aber nie angeklagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
158618