1649284

Hacker knacken Nintendos Wii U

11.12.2012 | 18:04 Uhr |

Kurz nach der Veröffentlichung der Wii U ist es Hackern bereits gelungen, das Sicherheitssystem der Konsole teilweise auszuhebeln.

Die neue Nintendo-Konsole Wii U ist seit knapp zwei Wochen im Handel erhältlich. Während sich Käufer noch über das begrenzte Angebot an Spielen für die Hardware beschweren, arbeiten Hacker bereits an der Öffnung des Wii -Nachfolgers. Mit Erfolg.

So sei es einer Hackergruppe schon gelungen, den von der Vorgänger-Konsole genutzten Homebrew Channel auch auf der Wii U zu installieren. Dieser zur Nutzung von nicht offiziell freigegebenen Programmen gedachte Loader integriert sich zwar noch nicht in die Oberfläche des Betriebssystems, könnte aber schon über ein emuliertes Wii-Interface gestartet werden.

Die Hacker weisen aber darauf hin, dass die Arbeiten am Homebrew Channel für die Wii U noch lange nicht abgeschlossen seien. Die Limitierungen im aktuell genutzten Wii-Modus sorgen für starke Einschränkungen.

Gaming: Nintendos Wii U in ihre Einzelteile zerlegt

Nintendo muss sich jedoch trotzdem noch keine großen Sorgen machen. Oft führen derartige Hacker-Meldungen kurz nach der Veröffentlichung der Hardware nicht zwangsläufig zu einer dauerhaften Öffnung der Konsole. Auch bei Sonys PlayStation 3 feierten Hacker frühe Erfolge, mussten sich dann jedoch wieder lange Zeit geschlagen geben.

Nintendo Wii U im Video vorgestellt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1649284