125456

Home: Virtuelle Welt für Playstation-3-Besitzer

08.03.2007 | 10:20 Uhr |

Man nehme ein wenig "Second Life", mischt das Ganze mit einer Portion Myspace und Youtube und fertig ist ein neuer Dienst für Besitzer einer Playstation 3: Home.

Wie bei der Xbox 360 gibt es auch bei der Playstation 3 einen Online-Dienst, über den Spieler aus der ganzen Welt gegeneinander antreten können. Während Xbox Live auf Grund seiner Funktionsvielfalt und des zentralen Designs bei Gamern sehr beliebt ist, muss das Playstation Network erst noch zeigen, ob es genau so bedienerfreundlich sein wird, wie die Micosoft-Konkurrenz. Was sich Sony noch zum Auf- und Ausbau seiner Playstation-3-Community ausgedacht hat, hat das Unternehmen jetzt verraten. So wird es mit "Home" eine dreidimensionale, virtuelle Community geben, in der sich die Spiele-Fans tummeln sollen.

Der Service soll im Herbst 2007 an den Start gehen und kostenlos sein. Nutzer können laut Unternehmen einen eigenen Avatar anlegen und fortan durch die 3D-Welt spazieren und mit anderen Mitgliedern des Dienstes kommunizieren. Dabei soll es auch möglich sein, über Home Online-Spiele-Partien beizutreten, einzukaufen, eigene Inhalte - wie etwa Videos - mit anderen Nutzern anzusehen oder andere Anwender in die eigenen, virtuellen vier Wände einzuladen.

Jeder Nutzer erhält zu diesem Zweck ein eigenes Appartement, das mittels verschiedener Einrichtungsgegenstände an den persönlichen Geschmack angepasst werden kann. Dort wird es laut Unternehmen auch möglich sein, anderen Mitgliedern der Community eigene Inhalte wie Videos, Bilder oder andere digitale Inhalte, die auf der Festplatte der Playstation 3 gespeichert sind, zu zeigen. Die Kommunikation kann laut Sony wahlweise per Text-, Audio- oder Video-Chat erfolgen. In einer sogenannten "Hall of Fame" sollen Anwender ihre Erfolge ausstellen können, die sie bei Playstation-3-Spielen erreicht haben. Ein geschlossener Beta-Test des Service soll im Frühling starten.

Sony spricht in seiner Ankündigung auch von einer Reihe Partnern aus dem Spiele-Bereich und Markenherstellern, die in Home involviert sein werden. Damit ist davon auszugehen, dass das Unternehmen höchstwahrscheinlich auch Werbung in der virtuellen Welt anzeigen wird und damit Einnahmen generiert. Auch wahrscheinlich ist, dass zwar das Grundgerüst von Home kostenlos sein wird, besondere Einrichtungsgegenstände und ähnliches aber wohl bezahlt werden müssen. Offiziell wurde in dieser Richtung allerdings noch nichts verkündet.

Wenn Sie sich einmal ansehen möchten, wie Home letztlich aussehen soll, finden Sie unter dieser News eine Bildergalerie mit 23 Screenshots des Service.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125456