193114

Home-Banking: Elf Bankenportale im Test

Immer mehr Banken ermuntern ihre Kunden, die alltäglichen Geschäfte online zu erledigen. Die Vorteile für die Bank liegen auf der Hand: Sie können das Personal von Kleinigkeiten wie Überweisungen freihalten und mit wichtigeren und aufwendigeren Aufgaben betrauen. Doch wie sehr sorgen die Banken für die Sicherheit ihrer Endkunden?

Im Rahmen einer Artikelserie über die Arbeitsmethoden der Phisher und deren effektive Abwehr hat unsere Schwesterpublikation Tecchannel an mehrere große Banken einen Fragebogen geschickt. Darin befragen unsere Kollegen die einzelnen Banken zu der von ihnen verwendeten Technik und zu ihren Sicherheitsmaßnahmen.

Zusätzlich dazu wurden die Online-Banking-Portale elf verschiedener großer Banken miteinander verglichen. Dabei kamen massive Unterschiede in der Sicherheit und bei der Information der Kunden auf. So setzen beispielsweise viele Banken zwingend Javascript voraus. Durch diese Technologie öffnen sie aber potenzielle neue Sicherheitslücken für Angreifer. Dass es auch ohne geht, zeigen die Sparkassen und die Volksbanken-Raiffeisenbanken.

TAN, mTAN, iTAN HBCI - im Bankgewerbe wird mit Abkürzungen nur so um sich geworfen. Als Hintergrundinformationen hat der Tecchannel daher zusätzlich die aktuellen Technologien zusammengetragen, die derzeit beim Online-Banking im Einsatz sind. Alles weitere lesen Sie im Artikel Online-Banking: Elf Bankenportale im Test .

0 Kommentare zu diesem Artikel
193114