Holoflector

Microsoft zeigt Augmented-Reality-Spiegel

Dienstag, 28.02.2012 | 19:48 von Michael Söldner
Microsoft hat einen Prototypen vorgestellt, der mit einem Spiegel, einer Kinect-Kamera und einem Windows Smartphone eine Vermischung aus Realität und virtuellen Inhalten ermöglicht.
Auf dem TechForum Event in Redmond hat Microsoft einen Prototypen namens Holoflector präsentiert. Das System besteht aus einem lichtdurchlässigen Spiegel, der vor einem LCD-Bildschirm befestigt wurde. Somit kann sich die Person, die vor dem Display steht, jederzeit sehen. Über eine Kinect-Kamera  werden die Körperbewegungen in Echtzeit erfasst und von einem Rechner mit virtuellen Inhalten erweitert.

Als Eingabegerät dient ein Windows Phone , welches auf dem Bildschirm als blauer Ball angezeigt wird. Als Anwendungsbeispiele wurde ein simples Geschicklichkeitsspiel sowie ein in der Hand gehaltener Avatar gezeigt.

Ob und in welcher Form das System in Zukunft auch im Handel angeboten wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Es ist jedoch durchaus denkbar, dass der präsentierte Prototyp künftige Entwicklungen des Unternehmens beeinflussen wird. Das folgende Video gibt einen ersten Eindruck von Microsofts Holoflector-Technologie.

Dienstag, 28.02.2012 | 19:48 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1369142