1576730

Microsoft lässt sich 3D-Wohnzimmer mit Augmented Reality patentieren

12.09.2012 | 05:42 Uhr |

Mit Environmental Display hat sich Microsoft eine neue Projektions-Technologie patentieren lassen, die 3D-Umgebungen an die Wände wirft.

Star-Trek-Fans warten schon lange auf ein Holodeck, auf dem sich wie in der TV-Serie komplexe Umgebungen simulieren lassen. Microsoft wagt mit seiner Technologie namens Environmental Display einen Schritt in diese Richtung. Das Patent sieht eine Projektion von 3D-Umgebungen an die Wohnzimmerwände vor.

Eine 3D-Tiefenkamera, ähnlich der von Microsofts Bewegungssteuerung Kinect , erfasst die Position des Nutzers in der Wohnung. Mithilfe einer zusätzlichen 3D-Brille wird zusätzlich der Blickwinkel des Nutzers im Raum berücksichtigt.

Die Kombination dieser beiden Informationen erlaubt die Erstellung eines 3D-Bilds, welches in die Umgebung eingespeist wird. Im Patent ist von der Projektion auf Gegenstände im Umfeld des Nutzers die Rede. Diese sollen als Erweiterung des eigentlichen Bildschirms dienen.

Augmented-Reality-Apps: Die besten AR-Apps für iPhone und iPad

Die nötige Technik stünde bereits zur Verfügung, fraglich bleibt jedoch, wie viele Nutzer über einen entsprechenden leeren Raum verfügen, in dem diese 3D-Umgebung genutzt werden könnte. Trotzdem könnte diese Idee früher oder später für ein raumgreifendes Spielgefühl auch außerhalb des TV-Bildschirms sorgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1576730