135346

Hollywoodstars gehen unter die Blogger

Mehr als 300 Berühmtheiten aus Film, Fernsehen, Politik und Medien wollen sich künftig mit Kommentaren zu aktuellen Ereignissen im Internet äußern

Mehr als 300 Berühmtheiten aus Film, Fernsehen, Politik und Medien wollen sich künftig mit Kommentaren zu aktuellen Ereignissen im Internet äußern. Die amerikanische Publizistin Arianna Huffington hat am Montag eine Web-Seite eröffnet , auf der Prominente unzensiert zu Wort kommen. Warren Beatty und Diane Keaton wollen bei dem Online-Tagebuch ebenso mitmachen wie der Komödiant Mike Nichols und die Talkshow-Gastgeberin Ellen DeGeneres.

Für den Regisseur und Schauspieler Beatty ist der größte Anreiz, dass die Autoren in Huffingtons Weblog "nicht fürchten müssen, überarbeitet oder gar wegen ihrer Ansichten gefeuert zu werden". Huffington stelle ein Forum bereit, das keinem der großen Verlagshäuser gehöre, betonte Beatty gegenüber der "Washington Post".

Talkmasterin DeGeneres, die in dem Film "Findet Nemo" der Fischfrau Dori mit dem notorisch schlechten Gedächtnis ihre Stimme leiht, hat bereits ihren ersten Beitrag geleistet: Sie ruft zum Schutz der Wildpferde in Amerika auf, die trotz einer Schutzregelung durch den US-Kongress immer wieder gefangen und ihrer Aussage nach zu Hundefutter verarbeitet werden. Aber auch John Cusack und der Medienmogul Haim Saban sind bereits vertreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135346