1775201

Hollywood-Studios wollen Dotcoms Mega aus Google-Suche entfernen

29.05.2013 | 17:00 Uhr |

Zwei große Hollywood-Studios haben Google aufgefordert, den Cloud-Speicherdienst Mega von Megaupload-Gründer Kim „Dotcom“ Schmitz“ aus den Suchergebnissen zu entfernen.

Kein halbes Jahr nach dem Launch von Mega , dem geistigen Nachfolger von Megaupload, gerät der neue Dienst von Internet-Millionär Kim „Dotcom“ Schmitz bereits wieder mit den großen Hollywood-Studios aneinander. Wie die Szene-Website Torrentfreak.com berichtet, haben Warner Bros. als auch NBC Universal den Suchmaschinen-Betreiber aufgefordert, sämtliche Links auf Mega zu entfernen. Der Grund: Urheberrechtlich geschützte Inhalte der beiden Film-Firmen würden widerrechtlich auf Mega gehostet.

Obwohl Mega im Gegensatz zu Megaupload nicht mehr direkt auf gehostete Files verlinkt, behauptet Warner in seiner Löschanfrage, dass der Dienst eine illegale Kopie des Horrorfilms „Mama“ verbreite. NBC Universal beschwert sich hingegen über die illegale Verbreitung von „Gangster Squad“. Google hat dem Gesuch von NBC und Warner bislang offensichtlich nicht entsprochen. Wie Torrentfreak.com vermutet, haben die beiden Konzerne ihren Anfragen eventuell keine konkreten Links zu den Files beigefügt.

Kim Dotcom nennt sich Erfinder der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Kim Dotcom selbst echauffiert sich über Twitter über die Löschanfragen. Demnach wollten NBC und Warner sein gesamtes Portal zensieren, was sich mit dem unangemessenen Verhalten der Content-Industrie decke, das seit Jahren zu beobachten sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1775201