52454

Hoher Aufschlag für CD-Rohlinge

21.06.2000 | 15:37 Uhr |

Der Plattenverband fordert eine Abgabe von vier Mark pro CD-Rohling, um die Flut selbstgebrannter "Sicherheitskopien" von Audio-CDs etwas einzudämmen.

Der Plattenverband fordert eine Abgabe von vier Mark pro CD-Rohling, um die Flut selbstgebrannter "Sicherheitskopien" von Audio-CDs etwas einzudämmen.

Im Sommer soll dem Bundestag ein neuer Vergütungsbericht vorgelegt werden, nach dem auch Daten-CD-Rohlinge mit einem Aufschlag belegt werden. Bislang kassiert die Plattenindustrie nur für Musikkassetten, Videokassetten und Audio-CD-Rohlinge. Thorsten Braun vom Plattenverband IFPI erklärte in der Tageszeitung "Die Welt" , rund 50 Prozent aller CD-Rohlinge würde für das Kopieren von Musik verwendet. Jeder Rohling sollte nun mit einem Aufschlag von vier Mark versehen werden. (PC-WELT, 21.06.2000, he)

Brenner bald teurer? (PC-WELT Online, 09.05.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
52454