21.12.2009, 15:24

Frank Ziemann

Hör-Mails

Spam mit MP3-Dateien ist wieder da

Relativ lange hat man, wörtlich verstanden, nichts mehr von Spammern gehört. Doch jetzt gibt es wieder Hör-Spam mit MP3-Dateien im Anhang. Sie werben meist für Versender gefälschter Medikamente.
Vor zwei Jahren war MP3-Spam noch eine Neuerung, um Spam-Filter auszutricksen. Der damals neue Trend hatte jedoch nur eine kurze Lebensdauer und ward seitdem nicht mehr gesehen. Doch jetzt sind sie wieder da, die Spam-Mails mit MP3-Dateien im Anhang. Die Audioqualität ist so mies wie schon damals, wohl um die Dateigröße möglichst gering zu halten.
Der mit deutlichem Abstand größte Anteil der Spam-Mails entfällt gerade zurzeit auf den Versandhandel mit (in der Regel gefälschten) Medikamenten, hier wiederum vor allem Potenzmittel, gefolgt von angeblichen Schlankmachern. Auch der MP3-Spam macht da keine Ausnahme. Wer eine solche MP3-Datei öffnet, dem schalmeit ein dumpfes "dabbeljuh dabbeljuh dabbeljuh dot ..." entgegen.
Zum Teil weisen solche Mails weder Betreff noch Textinhalt auf, teils enthalten sie irgendwelchen Textmüll, der aus im Internet zusammen geklaubten Textfragmenten besteht. Der soll Spam-Filter täuschen und hat daher keinen Bezug zum Thema der unerwünschten Werbung. Dieser Bezug findet sich jedoch zuweilen in der angehängten MP3-Datei - sowohl in den ID3-Tags am Anfang als auch im Abschnitt "Lyrics" am Ende.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

230727
Content Management by InterRed