2004072

Höllenmaschine 6 ECO mit Asus-Board A88XM-Plus

10.10.2014 | 08:08 Uhr |

Das Rückgrat des ECO-Zweitsystems der Höllenmaschine 6 bildet die Asus-Hauptplatine Asus A88XM-Plus. Das Micro-ATX-Board basiert auf dem A88-Chipsatz von AMD und ist für moderne FM2+-APUs konzipiert.

Wie schon bei der Höllenmaschine 5 setzen wir auch 2014 auf ein duales Konzept, bestehend aus einem extrem leistungsfähigen HÖLLEN- und einem besonders energieeffizienten ECO-System. Das Mainboard des Höllen-Systems haben wir ja bereits im Beitrag Höllenmaschine 6 - Hauptplatine Asus Rampage V Extreme enthüllt. Jetzt verraten wir, welche Hauptplatine im ECO-System den Ton angibt: die Asus A88XM-Plus .

Video: Das ECO-Mainboard der Höllenmaschine 6

Das Micro-ATX-Modell besitzt zwei 16x-PCI-Express-Steckplätze - das ECO-System lässt sich bei Bedarf also mit einer leistungsstarken dualen Grafiklösung aufrüsten. In der Asus A88XM-Plus nimmt eine hocheffiziente APU Platz, die wir im Beitrag Höllenmaschine 6 - ECO-System mit AMD A10-7800 vorgestellt haben. Bereits in der APU integriert ist die 720 MHz schnelle Grafiklogik AMD Radeon R7 Graphics.Für diese vergleichsweise leistungstsarke CPU-Grafiklogik führt das Asus-Motherboard je einmal DVI-D, HDMI und VGA aus.

Klein aber fein: Die Micro-ATX-Hauptplatine Asus A88XM-Plus bildet die Basis für das ECO-System der Höllenmaschine 6
Vergrößern Klein aber fein: Die Micro-ATX-Hauptplatine Asus A88XM-Plus bildet die Basis für das ECO-System der Höllenmaschine 6
© Asus

Für einen stabilen und zuverlässigen Betrieb sorgen bei der Asus A88XM-Plus unter anderem langlebige und robuste Kondensatoren, eine präzise arbeitende digitale Spannungsversorgung sowie ein Entladungs- und Überspannungsschutz. Das Mainbaord ist mit einem einfach zu bedienenden UEFI-Bios ausgestattet, das zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten bietet. 

Bereits an Bord der A88X-Hauptplatine ist ein 7.1-Soundchip sowie ein Netzwerk-Controller. Vier DIMM-Speichersteckplätze nehmen insgesamt bis zu 64 Gigabyte DDR3-SDRAM mit Datentaktraten von 1333 bis 2400 MHz auf. Der in der APU integrierte Speichercontroller erlaubt den Zweikanalbetrieb. Das Asus-Modell bietet folgende Anschlüsse an: 1x Gb LAN, 8x SATA 6Gb/s, drei Audio-Ausgänge, 4x USB 3.0 und 10 x USB 2.0 sowie 2x PS/2 für altgediente Mäuse und Tastauren.

Hinteres Schnittstellenfeld der Asus A88XM-Plus
Vergrößern Hinteres Schnittstellenfeld der Asus A88XM-Plus
© Asus

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2004072