2030247

Höllenmaschine 6 - Dual Graphics fürs ECO-System

12.12.2014 | 15:35 Uhr |

Mit der Grafikkarte Asus R7250X-1GD5 gibt's für das ECO-System der Höllenmaschine 6 einen DisplayPort und Dual Graphics.

Das Bildschirm-Trio der Höllenmaschine 6 löst durch die Bank ultra-hoch-frequent auf: Der Gaming-Monitor Asus ROG Swift PG278Q arbeitet mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln bei 144 Hertz und der 4K-Bildschirm Asus PB287Q fährt die 3840er-Auflösung mit 60 Hertz. Mit der gleichen Bildwiederholungsrate läuft auch das Curved-Display LG 34UC87-B im Widescreen-Format mit 3440 x 1440 Bildpunkten.

Video: Höllenmaschine 6 ECO - Grafikkarte

Das IPS-Display von LG ist Profi-Arbeitsgerät und Breitbild-Kinoleinwand in einem und eignet sich damit ideal für das ECO-System der Höllenmaschine 6 , das für den energieeffizienten Office-, Produktiv- und Entertainment-Einsatz konzipiert ist - und dank des Blu-ray-Brenners Asus BW-16D1HTAsus und der 7.1-Soundkarte Asus ROG Xonar Phoebus auch als Highend-PC-Heimkino dienen kann.

Höllenmaschine 6: alle Infos

Lieferumfang der Asus R7250X-1GD5
Vergrößern Lieferumfang der Asus R7250X-1GD5
© Team Hölle

Damit das ECO-System den 34-Zöller von LG auch mit vollen 60 Hertz ansteuert, stellen wir der APU-Grafiklogik des AMD A10-7800 mit der Asus R7250X-1GD5 noch eine Grafikkarte mit DisplayPort zur Seite. So können die beiden Grafikprozessoren Radeon R7 APU und Radeon R7 250X im " Dual Graphics "-Modus ihre Rechenkünste in einem Crosssfire-Verbund bündeln. Wie die folgende Tabelle zeigt, gibt es für jede APU auch einen idealen GPU-Partner für Dual Graphics - beim Eco-System ist das die R7 250X.

AMD APU

Integrierte Radeon-GPU

Empfohlene Grafikkarten-GPU für Dual Graphics

A10 – 78x0

AMD Radeon R7

AMD Radeon R7 250

A10 – 6xx0 

AMD Radeon HD 8670D

AMD Radeon HD 6570, HD 6670

A10 – 7700K

AMD Radeon R7

AMD Radeon R7 240

A8 – 7600

AMD Radeon R7

AMD Radeon R7 240

A8 – 6x00 

AMD Radeon HD 8570D

AMD Radeon HD 6570, HD 6670

A6 – 6x00 

AMD Radeon 8470D

AMD Radeon HD 6450

Der "Dual-Grafikkarten"-Modus gewährleistet - natürlich - eine vorbildlich energieeffiziente Zusammenarbeit der beiden GPUs: Die maximale Leistungsaufnahme des Asus-Modells liegt bei 80 Watt, doch hat die Grafikkarte nichts zu tun, übernimmt die APU-Grafiklogik und der Verbrauch der Asus R7250X sinkt auf ein Minimum von lediglich 3 Watt ( ZeroCore-Power ).

Video-Anschlüsse der Asus R7250X-1GD5 (von links nach rechts): DisplayPort, HDMI und DVI-I (Dual Link).
Vergrößern Video-Anschlüsse der Asus R7250X-1GD5 (von links nach rechts): DisplayPort, HDMI und DVI-I (Dual Link).
© Asus

Die Asus-Grafikkarte arbeitet mit einem Chiptakt von 1000 MHz. Der 1125 MHz schnelle GDDR5-Speicher ist ein Gigabyte groß und über ein 128bit breites Speicherinterface angebunden. 640 Shader-Einheiten, 40 TMUs und 16 ROPs kitzeln aus dem 250X-Chip eine Rechenleistung von bis zu 1280 GFLOPS heraus. An Anschlüssen besitzt das Asus-Modell je einmal DVI, HDMI 1.4a und DisplayPort 1.2.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2030247