2189806

Samsung Portable SSD T3 mit 2 Terabyte Speicherplatz für die Höllenmaschine 7

14.04.2016 | 16:16 Uhr |

Stellen Sie sich eine 10 Millimeter dicke Visitenkarten vor - so wenig Platz beansprucht die Samsung Portable SSD T3. Doch die externe SSD für schnucklige 750 Euro hat es ganz schön in sich: Mit Datenraten von bis zu 450 Megabyte pro Sekunde und Speicherplatz für bis zu 2 Terabyte kommt die Kleine ganz groß raus!

Die Samsungs Portable SSD T3 beherrscht das USB-3.1-Protokoll und erreicht sequenziell Datenraten von bis zu 450 MB/s. Mit Abmessungen von 74 x 58 x 10,5 Millimetern nimmt die externe Solid State Drive lediglich ein Raumvolumen von 0,045 Litern ein und kann trotzdem bis zu zwei Terabyte speichern. Zudem ist die 750-Euro-SSD mit nur 51 Gramm federleicht. Das macht die Samsung-SSD zum perfekten ultraportable Speichermedium für die Höllenmaschine 7.

Nur noch bis zum 15. April 2016, 23:59 Uhr: Gewinnen Sie die Höllenmaschine 7

Einziger Anschluss der Samsungs Portable SSD T3 ist ein USB-Type-C-Port. Im Lieferumfang ist allerdings ein USB-Type-C-auf-Type-A-Kabel mit einer Länge von 0,5 Metern enthalten, sodass Sie die externe SSD auch an Rechnern mit USB-Buchsen des 2.0- und 3.0-Standards nutzen können. Bereits an Bord der T3 ist eine Software, die sowohl unter Android als auch Windows in 256 Bit AES  die Daten verschlüsseln kann.

Die Samsung Portable SSD T3 im Größenvergleich zu einem Smartphone.
Vergrößern Die Samsung Portable SSD T3 im Größenvergleich zu einem Smartphone.
© Samsung

Im Gegensatz zum Vorgängermodell Samsung Portable SSD T1 - im Test mussten wir das billig anmutende Plastikgehäuse kritisierten - verpackt Samsung die T3-Generation in ein stabiles Metallgehäuse. Das dient gleichzeitig der Wärmeableitung, da die Speicherchips über Wärmeleitpads mit dem Gehäuse verbunden sind. A propos Speicherchips:

Im Inneren des zwei Teraybte-Modells steckt eine mSATA-Platine, auf der ein 2 GB großer LPDDR3-Cache, der MGX-Controller sowie vier TLC-Flashspeicher-Chips der dritten V-NAND-Generation verbaut sind. Bei dem dreidimensionalen Speicherbausteinen sind die Flashzellen in 48 Lagen übereinander gestapelt ist. Diese Bauweise erlaubt eine deutlich höhere Datendichte und reduziert die Leistungsaufnahme. Ein Bridge-Chip von Asmedia übersetzt das SATA- ins USB-Protokoll.

Im Lieferumfang der Samsung Portable SSD T3 ist ein 0,5 Meter langes Adapterkabel von USB-C auf USB-A enthalten.
Vergrößern Im Lieferumfang der Samsung Portable SSD T3 ist ein 0,5 Meter langes Adapterkabel von USB-C auf USB-A enthalten.
© Samsung

Die Samsung Portable SSD T1 ist das dritte und gleichzeitig letzte Upgrade für die Höllenmaschine 7. Mit einem Straßenpreis von rund 750 Euro erhöht die Samsung-SSD den Gesamtwert der Höllenmaschine 7 auf eine neue Rekordsumme von
37.500 Euro!
Eine Übersicht des Gesamtpakets und aller Upgrades finden Sie - inklusive Preisangaben - in dieser detaillierten Tabelle .

Das Metallgehäuse der Samsung Portable SSD T3 schützt nicht nur das Innenleben, sondern leitet auch die Wärme der Speicherbausteine ab.
Vergrößern Das Metallgehäuse der Samsung Portable SSD T3 schützt nicht nur das Innenleben, sondern leitet auch die Wärme der Speicherbausteine ab.
© Samsung

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2189806