58952

Höhere Produktivität durch zweiten Bildschirm

22.04.2006 | 11:09 Uhr |

Aktuelle Windows-, Apple- und Linux-Systeme können mit einem zweiten Monitor ausgestattet werden. Mit wenigen Klicks wird so die Produktivität durch mehr Überblick erhöht.

Laut einer Studie von Jon Peddie Research kann die Produktivität durch den Einsatz eines zweiten Monitors um 20 bis 30 Prozent erhöht werden. So kann beispielsweise beim Schreiben eines Artikels auf dem zweiten Monitor bereits eine Vorschau der endgültigen Webansicht oder ein Link zur Recherche angezeigt werden. Bei der Bildbearbeitung gibt eine Ansicht des Ursprungsbildes jederzeit Auskunft über die Auswirkungen der gerade vorgenommenen Änderungen. Zusätzlich können nur selten benötigte Werkzeugpaletten oder Menükästen auf der vergrößerten Arbeitsfläche verteilt werden. Doch auch bei alltäglichen Einkaufstouren im Internet lassen sich zwei Produkte bequem vergleichen und auch für den geliebten Instant-Messager findet sich nun endlich ein freier Platz auf dem Desktop.

Bei der Arbeit mit nur einem Montitor besteht zwar die Möglichkeit, zwischen einzelnen Tasks zu wechseln, doch auch mit Hilfe von Tastenkürzeln (Alt+Tabulator in Windows) erreicht man nicht annähernd die Arbeitsgeschwindigkeit von zwei parallelen Monitoren. Werden zwei Anzeigegeräte eingesetzt, so reicht eine Bewegung des Mauszeigers auf den zweiten Bildschirm aus, um dort die gewünschte Aufgabe ausführen zu können.

Doch nicht nur die Produktivität am PC kann erhöht werden, auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Denn vor allem Spieler nutzen die Vorzüge mehrerer Monitore und werden dabei nur vom Geldbeutel und dem Platz auf dem Schreibtisch eingeschränkt. So nutzen einige Zocker gleich drei oder vier Monitore, um das Spielerlebnis besonders intensiv zu gestalten. Gerade PC-Spiele, die über die Möglichkeit verfügen, mehrere Kamerawinkel darstellen zu können, sind dabei besonders begehrt. Neben 3D-Shootern wie Quake oder Doom sind besonders Microsofts Flugsimulatoren für den Einsatz mehrerer Monitore geeignet, denn Instrumenten-Tafeln, Karten oder die Ansicht aus dem Seitenfenster finden auf zusätzlichen Monitoren Platz. Eine besonders beeindruckende Einsatzmöglichkeit finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
58952