51342

Großrechner-Ausbildungsprogramm gegen Fachkräftemangel

02.03.2008 | 16:11 Uhr |

An der von IBM ins Leben gerufenen Großrechner-Ausbildungsinitiative beteiligen sich mittlerweile 400 Hochschulen weltweit. Das Programm soll dem Fachkräftemangel in der IT-Branche entgegenwirken.

Der Technologiekonzern IBM gibt bekannt, bereits 400 Schulen und Universitäten für die Initiative for System z-Programms gewinnen zu können. Das Ausbildungsprogramm soll mit entsprechenden Kursen Mainframe-Kenntnisse vermitteln und diese mit weltweit gültigen Zertifikaten bescheinigen. Bereits 50.000 Schüler und Studenten haben von der Möglichkeit profitiert, an Großrechnern arbeiten zu können: „Das Interesse in der Großrechnerplattform wächst bei unseren Studenten, was uns dazu führt, unser Curriculum in Computer Science darauf abzustellen, mit einem stärkeren Fokus auf auf Enterprise-Computing und Mainframes", erklärt H. Paul Haiduk, Professor und Computer Science Program Coordinator an der West Texas A&M University .

Gerade große Unternehmen verlassen sich immer mehr auf Großrechner, um komplexe IT-Infrastrukturen zu vereinfachen. IBM ist sich daher sicher, dass die Nachfrage nach Studenten mit entsprechenden Kenntnissen immer weiter ansteigen wird. Auch die teilnehmenden Bildungsträger sind vom Erfolg der Initiative überzeugt: „In Zusammenarbeit mit IBM lernen Studenten offene Standards und Open-Source-Großrechneranwendungen kennen, beispielsweise Entwicklungswerkzeuge wie Rational, die beim Großrechner eine leichte Bedienbarkeit ermöglichen. Es gibt enorme Karrieremöglichkeiten im Markt für Studenten als Entwickler, Programmierer oder Innovatoren rund um das Großrechnerthema. Dies ist ein möglicher Grundbaustein für ihre Karriere.“, so Haiduk weiter.

Die Zusammenarbeit von IBM mit Schulen und Universitäten wurde 2004 ins Leben gerufen und umfasst die Unterstützung bei Kursen, Laboren und Forschungsprojekten im Großrechnerbereich. In Deutschland bieten in diesem Zusammenhang beispielsweise die Universitäten in Tübingen und Leipzig entsprechende Kurse rund um Mainframe-Systeme an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
51342