Hochleistungs-Drahtlos-Netzwerk

Sonntag, 22.07.2007 | 14:06 von Michael Söldner
Amerikanische Wissenschaftler arbeiten mit dem Multi-Gigabit-Wireless derzeit an einem Hochleistungs-Drahtlos-Netzwerk, welches eine Transferrate von bis zu 15 Gigabit ermöglichen soll.

Die Forscher am Georgia Electronic Design Center wollen mit dem so genannten Multi-Gigabit-Wireless die Datenübertragungen in kabellosen Netzwerken deutlich beschleunigen. Schon in drei Jahren soll es innerhalb weniger Sekunden möglich sein, eine komplette DVD drahtlos an einen anderen Rechner im Netzwerk übertragen zu können. Die Vision der Forscher sei es, Kabel aus dem Heimbereich wie auch aus den Rechenzentren zu verbannen. Das in den USA lizenzfrei und somit kostenlos nutzbare Frequenzspektrum von 60 Gigahertz liegt im Fokus der Forschergruppe. Schon jetzt gelang es, über eine Distanz von einem Meter eine Transferrate von 15 Gigabit pro Sekunde zu erreichen. Bei einem Abstand von zwei Metern reduziert sich die Leistung auf zehn Gbps, über fünf Meter funkt das Multi-Gigabit-Wireless immerhin noch mit fünf Gbps.

„Unser Ziel ist es, den Datendurchsatz weiter zu optimieren, um neue drahtlose Anwendungen sowohl in Büro- als auch in Heimumgebungen zu ermöglichen", erklärt der Leiter des Forschungsteams Joy Laskar. Als Anwendungsbereiche sehen die Wissenschaftler vor allem die Übertragung von Daten und Videos. Die ersten schnellen Direktverbindungen sollen bereits in zwei Jahren zur Verfügung stehen und externen Festplatten, Laptops, MP3-Playern, Handys und andere Endgeräten den Austausch großer Datenmengen in kurzer Zeit ermöglichen. Auch in Rechenzentren könnte der momentan noch unvermeidliche Kabelsalat schon bald der Vergangenheit angehören: „Unsere Arbeit ist ein großer Sprung für die Geschwindigkeit der kabellosen Datenübertragung. Bei einer Transfergeschwindigkeit von zehn Gbps könnte man im Geschäft eine gekaufte DVD in wenigen Sekunden auf das Mobiltelefon laden oder zwei Laptops in kürzester Zeit synchronisieren“, erläutert Wissenschaftler Stephane Pinel.

Sonntag, 22.07.2007 | 14:06 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
93468