86188

Hoax: Die Budweiser Frösche sind wieder los

06.06.2006 | 13:29 Uhr |

Eine uralte und immer noch falsche Virenwarnung kursiert wieder, in der vor einem Bildschirmschoner gewarnt wird,der angeblich mit einem Virus infiziert sein soll.

Bereits seit 1997 existieren per Mail kursierende Warnungen vor einem angeblichen Virus in dem Bildschirmschoner "Budweiser Frösche" ("Budweiser Frogs", "Bud Frogs"). War es in den letzten Jahren eher ruhig um diesen Hoax (Falschmeldung), tauchen seit Mai dieses Jahres wieder vermehrt Mails mit Warnungen vor dem Bildschirmschoner auf. Seit Anfang Juni verstärkt sich dieser Trend deutlich.

Es gab diesen Bildschirmschoner immerhin tatsächlich, er wurde ab 1996 von dem US-amerikanischen Brauereikonzern Anheuser-Busch kostenlos zum Download angeboten, jedoch nie mit einem der in den falschen Warnungen angegeben Dateinamen. Darin spielten drei Frösche mit den Namen "Bud", "Weis" und Er" die Hauptrolle, die Amerikanern zu dieser Zeit aus den TV-Werbespots der Biermarke bekannt waren. In der Zwischenzeit wurden die Frösche allerdings mehrfach durch andere Motive ersetzt. Ungeachtet dieser Tatsache kursieren die falschen Warnungen jedoch weiterhin.

Die bei Hoax-Info.de gemeldeten aktuellen Varianten dieses Hoax kombinieren die Warnung vor den "Budweiser Fröschen" mit weiteren, ebenfalls schon recht betagten Hoaxes. Darin wird vor Mails mit einem Betreff wie " A Virtual Card for You " oder "An Internet Flower for You" gewarnt.

Verschiedene Antivirus-Hersteller geben an, sie hätten zu keinem Zeitpunkt Viren in dem Budweiser-Bildschirmschoner gefunden. Beim Download von Programmen, auch und insbesondere Bildschirmschonern, ist jedoch grundsätzlich immer Vorsicht geboten. Sie können Malware unterschiedlicher Art, zum Beispiel auch Adware und Spyware enthalten. Sie sollten daher stets alle aus dem Internet herunter geladenen Programmen mit aktuellen Virenscannern überprüfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
86188