151974

Hitachis Übernahme von IBMs Festplattensparte vor Abschluss

02.01.2003 | 11:11 Uhr |

Hitachi hat den Kauf von IBMs Festplattensparte zum Preis von 2,05 Milliarden US-Dollar nahezu unter Dach und Fach gebracht. Die ersten 70 Prozent der Kaufsumme seinen bereits am Dienstag geflossen, so IBM.

Hitachi hat den Kauf von IBMs Festplattensparte zum Preis von 2,05 Milliarden US-Dollar nahezu unter Dach und Fach gebracht. Die ersten 70 Prozent der Kaufsumme seinen bereits am Dienstag geflossen, berichtet der Tecchannel nach einer Mitteilung von IBM.

Die restlichen 30 Prozent wird Hitachi in den nächsten drei Jahren bezahlen. Zur Kaufvereinbarung gehört, dass Hitachi ein neues Unternehmen ins Leben ruft, das unter den Namen Hitachi Global Storage Technologies firmiert. Firmensitz soll in San Jose, Kalifornien sein.

Im April gaben die beiden Firmen bereits die Zusammenlegung ihrer Festplattensparten bekannt. IBM will sich in Zukunft mehr auf Storage-Lösungen konzentrieren, aber dennoch weiter in der Massenspeicherforschung tätig sein. Außerdem fließen auch in Zukunft an IBM zahlreiche Patent- und Lizenzgebühren aus dem Festplattengeschäft. Die U.S. Federal Trade Commission und das Europäische Kartellamt haben dem Deal bereits zugestimmt.

Festplatten im PC-WELT-Testlabor

Topliste der Festplatten bis 250 Euro

Topliste der Festplatten ab 250 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
151974