Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1734288

Hitachi stellt fahrerloses Mini-Auto vor

19.03.2013 | 05:00 Uhr |

Hitachis fahrerloses Mini-Auto ROPITS kann per Tablet-PC oder Smartphone gesteuert werden.

Der Elektronik-Konzern Hitachi hat mit ROPITS (Robot for Personal Intelligent Transport System) in Japan sein neues Fahrzeug-Projekt vorgestellt. Hinter dem Steuer des futuristisch anmutenden Gefährts findet eine Person Platz. Einen Fahrer benötigt ROPITZ jedoch nicht unbedingt, das Mini-Auto verfügt auch über eine fahrerlose Automatik.

In Verbindung mit einer ROPITS-App für Smartphones und Tablet-PCs kann der Wagen auch ferngesteuert werden. Hierzu reicht ein Fingerzeig per Touchscreen zum gewünschten Ort und ROPITZ verrichtet seinen Dienst ganz ohne menschlichen Fahrer. Damit das Mini-Auto nicht unfreiwillig in einen Unfall verwickelt wird, greift Hitachi bei der Entwicklung auf Karten-Daten des japanischen Geographical Survey Institute und Real Time Kinematic GPS zurück. Mit Hilfe von integrierten Sensoren, kann der Wagen eine dreidimensionale Karte erstellen, die er zum sicheren Navigieren verwendet. Stereo-Kameras, GPS-Sensoren und Entfernungsmesser warnen ROPITS außerdem vor Hindernissen.

Clevere Auto-Apps für iPhone, iPad & Android

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von vier Meilen pro Stunde kann ROPITS zwar nicht mit den Konkurrenz-Projekten von Google oder Nissan mithalten. Für die Zielgruppe der alten und gehbehinderten Menschen könnte sich das Mini-Auto in Zukunft jedoch als praktische Alltagshilfe erweisen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1734288