93016

Hitachi präsentiert erste 1-TByte-Festplatte

05.01.2007 | 11:30 Uhr |

Hitachi Global Storage Technologies kündigt mit der Deskstar 7K1000 die erste Desktop-Festplatte mit einer Speicherkapazität von einem Terabyte an. Das Laufwerk soll im Laufe des ersten Quartals 2007 verfügbar sein.

Neben dem 1-TByte-Modell will Hitachi von der Deskstar 7K1000 zusätzlich eine 750-GByte-Variante anbieten. Der Hersteller verbaut in der 1-TByte-Festplatte vier fünf Magnetscheiben mit einer Kapazität von je 200 GByte. Im 750-GByte-Modell verwendet Hitachi vier Platter. Die Speicherdichte der Scheiben beziffert der Hersteller mit 148 Milliarden Bits pro Quadratzoll. Als Aufzeichnungstechnologie verwendet Hitachi Perpendicular Recording.

Die Deskstar 7K1000 arbeitet mit 7200 U/min und erreicht laut Hersteller eine maximale interne Transferrate von 134 MByte/s. Angaben über die sequenziellen Datentransferraten fehlen derzeit noch. Die mittlere Zugriffszeit soll bei den neuen Festplatten 8,7 ms betragen. Hitachi stattet die Deskstar 7K1000 mit einem 32 MByte großen Puffer aus. Damit verdoppelt der Hersteller die inzwischen übliche Cache-Größe von 16 MByte. Den Datentransfer erledigt bei den neuen Deskstar-Modellen eine Serial-ATA-II-Schnittstelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
93016