87358

Hitachi präsentiert Festplattenrekorder mit 1 TB Speicher

25.08.2005 | 12:31 Uhr |

Satte ein Terabyte Speicher bietet ein Festplattenrekorder, den Hitachi in Japan vorgestellt hat.

Hitachi hat vier neue Festplattenrekorder vorgestellt, das Topmodell DV-DH1000W bietet eine Kapazität von einem Terabyte. In der niedrigsten Qualitätsstufe passen TV-Sendungen für rund zwei Monate auf das Gerät - nonstop. Doch TV-Junkies sind nicht die Zielgruppe des Rekorders, vielmehr richtet er sich an Empfänger von HD-TV-Inhalten und da relativiert sich die Festplattengröße rasch.

So passen (abhängig von Empfangsart und gewählter Qualitätsstufe) laut Hitachi zwischen 68 und 128 Stunden HD-TV-Material auf den Rekorder. Zum Einsatz kommen dabei zwei 500-GB-Festplatten, die von einem Tochterunternehmen von Hitachi gefertigt werden. Der DV-DH1000W verfügt über zwei TV-Tuner und kann parallel zwei Programme aufzeichnen. Für den adäquaten Anschluss des Rekorders sorgt ein HDMI-Ausgang. Der Rekorder soll zunächst in kleinen Stückzahlen produziert werden und ab Ende Oktober in Japan erhältlich sein. Kostenpunkt: Umgerechnet 1700 Euro.

Daneben wurden drei weitere Modelle mit 500 GB, 250 GB und 160 GB Speicher vorgestellt, diese bieten ähnliche Funktionen und sollen bereits Ende September erscheinen. Preise wurden nicht genannt. Ob die Rekorder auch außerhalb Japans angeboten werden sollen, ist nicht bekannt.

Das Problem dieser Geräte ist aber, dass sie keine Möglichkeit bieten, HD-TV-Inhalte auf Blu-ray oder HD-DVD zu sichern. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Festplatte voll ist und Anwender erste Sendungen löschen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87358