1937180

Historiker kopieren Wikipedia-Texte

26.04.2014 | 13:24 Uhr |

Den Autoren des Buchs „Große Seeschlachten – Wendepunkte der Weltgeschichte“ schlagen Plagiatsvorwürfe entgegen. Sie sollen Texte von Wikipedia entliehen haben.

Auch große Verlage sind nicht vor Pagiatsvorwürfen sicher.  Der Onlinebranchendienst meedia.de meldet, dass die beiden renommierten Historiker Arne Karsten und Olaf B. Rader in ihrem Buch „Große Seeschlachten – Wendepunkte der Weltgeschichte“ möglicherweise zahlreiche Passagen von Wikipedia kopiert haben sollen.

Das vom deutschen Verlag C.H. Beck herausgegebene Sachbuch soll auf Facebook vom studierten Geschichtswissenschaftler Arne Janning als Plagiat entlarvt worden sein. Ein Vergleich mit Wikipedia ergab, dass viele Passagen aus dem Buch sehr große Ähnlichkeiten mit den Beiträgen der Wissensdatenbank aufweisen.

Auf Spiegel Online gibt Rader zu, technische Details von Wikipedia übernommen zu haben. Die Vorwürfe von Arne Janning bezeichnete er dennoch als „rufschädigend“ und „üble Nachrede“. Der Autor sieht vielmehr in Wikipedia eine Alternative zu früheren Nachschlagewerken wie Brockhaus.

Crowdfunding: Projekt will komplette Wikipedia auf 1000 Büchern drucken

Doch auch die Übernahme von Texten aus einem klassischen Lexikon würde nicht unbedingt ein gutes Licht auf die Macher eines historischen Buchs werfen. Der Verlag hat bereits angekündigt, die Sache näher untersuchen zu wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1937180