247513

Wissen.de startet chroniknet als Online-Fotoalbum

10.03.2008 | 15:33 Uhr |

Immer mehr Verlage entdecken das Internet als historisches Bilderalbum. Nachdem spiegel.de bereits seit einiger Zeit auf "einestages" Dokumente zur Zeitgeschichte sammelt, tummelt sich jetzt auch die Bertelsmann-Tochter Wissen Media Gmbh auf diesem Gebiet: Mit chroniknet - einer Foto-Community für historische/zeitgeschichtliche Familienfotos.

Der Wissen Media Verlag und wissen.de von der DirectGroup Bertelsmann haben die Beta-Version einer neue Online-Foto-Community vorgestellt. Das Baby hört auf den Namen „Chroniknet“ und soll bevorzugt mit Aufnahmen zur Zeitgeschichte gefüttert werden. Allerdings scheinen es die AGBs nicht ausdrücklich zu verbieten, dass man auch moderne Aufnahmen ohne historischen Bezug einstellt. Wenn Sie also ihre letzte Silvester-Party als historisches Ereignis empfinden, so können Sie davon ebenfalls Fotos bei Chroniknet einstellen.

Zwei Arten Mitgliedschaften bietet chroniknet an: Die kostenlose „Premium“-Mitgliedschaft und zukünftig auch eine kostenpflichtige „Fotograf“-Mitgliedschaft. Als Premium-Mitglied können Sie eigene Fotos hochladen, Alben verwalten und demnächst auch Slideshows erstellen, wie der Wissen Media Verlag verspricht. Die Mitgliedschaft und die damit verbunden Services sind für Premium-Mitglieder kostenfrei. Als Premium-Mitglied können Sie maximal 10 Bilder auf einmal hochladen, jedes Bild darf maximal 2 MB groß sein. Als Bildformat wird nur jpg unterstützt.

Die Fotografen-Mitgliedschaft bietet mehr Speicherplatz. Darüber hinaus werden diese Fotos in Kürze in den Pool der wissen.de-Bildagentur aufgenommen, wodurch "Fotografen" die Möglichkeit haben, ihre Fotos zum Verkauf anzubieten.

Inhaltlich greift chroniknet auf das Archiv des Chronik Verlages im Wissen Media Verlag zurück. Jeder Tag von 1900 bis heute ist mit zeitgeschichtlichen Hintergrundinformationen versehen, die die Familienfotos als Bilddokumente in einen größeren historischen Zusammenhang einbetten sollen.

Chroniknet.de verfügt über einen privaten und öffentlichen Bereich. Registrierte Mitglieder können ihre Fotos in Chroniknet einstellen und verschlagworten. Auf Wunsch können die Nutzer ihre Bilder mit eingeschränkten Informationen der Öffentlichkeit präsentieren. Für Familie und Freunde kann man digitale Bilderalben zusammenzustellen und mit Verwandten und Freunden Bildmaterial auszutauschen.

Geld verdienen will Wissen.de mit seinem neuen Angebot allerdings auch bei Premium-Mitgliedern: So sollen demnächst kostenpflichtige Services wie das komplette Digitalisieren alter Fotoalben, das Drucken von ganz persönlichen Fotobüchern oder die Vermarktung der eigenen Fotos über eine Partner-Bildagentur folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
247513