148017

Telekom öffnet VDSL für Konkurrenten

02.03.2009 | 12:33 Uhr |

Die Deutsche Telekom will ihr Hochgeschwindigkeitsnetz VDSL für Wettbewerber öffnen.

VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) verspricht im Downstream bis zu 50 Mbit/s und ist damit deutlich schneller als ADSL2+. Insgesamt können in Deutschland rund 10,9 Millionen VDSL-Anschlüsse geschaltet werden. Der Ausbau in den 50 größten deutschen Städten soll Mitte des Jahres fertiggestellt werden, wie die Telekom mitteilte.

Die Deutsche Telekom will dieses Hochgeschwindigkeitsnetz künftig auch für andere Provider öffnen. "Ohne regulatorische Vorgaben und freiwillig" – wie die Telekom betont - öffnet sie ihr VDSL-Netz für Wettbewerber und bietet ein Vorleistungsangebot für ein VDSL Double Play-Angebot, also für surfen und telefonieren, aber ohne IPTV (Triple Play-Angebote). Das neue ab Sommer erhältliche Vorleistungsangebot hat einen „Erfolgsfaktor“ (O-Ton Telekom) integriert: Jeder neue Kunde, der von einem Wettbewerber oder der Deutschen Telekom gewonnen werden kann, führt dazu, dass der Vorleistungspreis sinkt.

Passend zum morgigen CeBIT-Start nannte die Telekom auch einige Zahlen zum Breitbandmarkt. So hat das Unternehmen nach eigenen Angaben rund zehn Milliarden Euro seit 1999 in die DSL-Infrastruktur investiert. Rund 13,3 Millionen DSL-Anschlüsse, davon rund 10,6 Millionen als Retail-Anschlüsse, sind im Netz der Deutschen Telekom geschaltet. In rund 1 000 deutschen Städten können ADSL2+ Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 16 Mbit/s für die Kunden angeboten werden.

In unseren CeBIT-Special berichten wir über die weiteren Neuigkeiten, die die Telekom auf der CeBIT bekanntgegeben hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
148017