35796

Hewlett-Packard setzt Microsoft vor die Tür

28.08.2002 | 12:02 Uhr |

Hewlett-Packard hat einen langjährigen Abnahmevertrag mit Microsoft gekündigt. Der US-Computerhersteller wird künftig auf den-Rechnern seiner Pavilion-Reihe nicht das kleine Büro-Paket Works von Microsoft installieren. Stattdessen kommen die Textverarbeitung Wordperfect und die Tabellenkalkulation Quattro Pro des kanadischen Software-Unternehmens Corel zum Einsatz. Microsoft verliert damit innerhalb weniger Tage nach Dell einen zweiten Großabnehmer für sein Works-Office.

Hewlett-Packard hat einen langjährigen Abnahmevertrag mit Microsoft gekündigt. Der US-Computerhersteller wird künftig auf den-Rechnern seiner Pavilion-Reihe nicht das kleine Büro-Paket Works von Microsoft installieren. Stattdessen kommen die Textverarbeitung Wordperfect und die Tabellenkalkulation Quattro Pro des kanadischen Software-Unternehmens Corel zum Einsatz. Microsoft verliert damit innerhalb weniger Tage nach Dell einen zweiten Großabnehmer für sein Works-Office, wie unsere Kollegen von der Computerwoche berichten.

Hewlett-Packard nennt die günstigeren Lizenzkosten von Corel als Grund für den Wechsel. Außerdem will HP die Corel-Software auch auf den vom Compaq übernommenen Presario-PCs einsetzen und verhandelt darüber mit den Kanadiern.

Hewlett-Packard gab außerdem den Ausbau seiner IT-Dienstleistungs-Sparte in Europa, vor allem in Deutschland, Großbritannien und Osteuropa bekannt. Hierzu will HP mittelgroße Unternehmen übernehmen. In den Bereichen Outsourcing und Consulting wolle der zweitgrößte Computerkonzern der Welt "so schnell wie irgend möglich wachsen", so Francesco Serafini, Europa-Chef von HP Services, gegenüber dem "Handelsblatt".

Serafini zufolge setzten Hewlett-Packard und Compaq im vergangenen Jahr zusammen rund 15 Milliarden US-Dollar mit Dienstleistungen um. HP belegt damit hinter Marktführer IBM Global Services und Electronic Data Systems (EDS) weltweit Platz drei, gefolgt von Fujitsu.

Konkurrenz für Microsoft Word? Wordperfect auf Deutsch (PC-WELT Online, 25.07.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
35796