194272

Heute bei Aldi: Reporter in Not

17.11.2004 | 09:45 Uhr |

Der Lebensmittel-Discounter verkauft ab heute wieder einen PC samt Zubehör. Doch ist der Kunden-Andrang immer noch so groß wie zu den besten Zeiten? PC-WELT wollte es wissen und stürzte sich ins Getümmel.

Heute ist wieder Aldi-Tag. Doch zieht die Verkaufsaktion des Lebensmittel-Discounters noch genauso wie in den ersten Tagen? Wir wollten es wissen und standen vor einer Filiale von Aldi-Süd im Süden von München in der Schlange.

Besser gesagt: Wir wollten in der Schlange stehen. Aber wir kamen zu spät. Um 8.30 Uhr sollte die Aldi-Filiale öffnen, doch als wir um 8.15 ankamen, strömten die ersten Kunden bereits in das Innere des Verkaufstempels. Aldi wollte seine Kunden wohl nicht zu lange in der Kälte warten lassen.

Also gleich hinterher. Und wir wurden nicht enttäuscht. Rund um die Paletten mit dem PC-Zubehör ging es zu wie auf dem Münchner Ring im Feierabendverkehr. Da die meisten Kunden einen Einkaufswagen nahmen, waren die Zugänge zu den PCs und TFTs ziemlich verstopft. Stress und Hektik lagen spürbar in der Luft.

Ein Gewusel wie im PC-Spiel "Die Siedler". Ein genervter Kunde bemerkte völlig zutreffend: "Das ist hier ja wie in der DDR mit den Bananen". Ein Mann rief seiner Frau über die Paletten hinweg zu: "Nimm den 19er". Er meinte das 19-Zoll-TFT. Seine Frau stand vor dem Turm aus 17- und 19-Zoll-Flachbildschirmen und fragte verwirrt zurück: "19?".

Überraschend das Alter der Kunden: Viele ältere Damen und Herren standen rund um die Aldi-Rechner, nur eine Handvoll junge Erwachsene und keine Teenager. Anscheinend erreicht der Discounter mit seiner Werbung vor allem die Zielgruppe der etwas weniger technikaffinen Benutzer, die sich einfach einen rundum gut ausgestatteten PC wünschen. Das Vertrauen in den Aldi-PC mit seinem legendär guten Preis-Leistungsverhältnis ist also noch da.

Endlich haben wir uns durchgekämpft und stehen vor dem bereits sichtlich im Schwinden befindlichen Turm aus Medion-Verkaufsverpackungen. Ohne Einkaufswagen ist man eben deutlich beweglicher. Neben uns murmelt eine Dame: "Ein Scanner?" Grübelnd betrachten Sie den Flachbettscanner, offensichtlich ist sie unschlüssig, ob sie das Gerät überhaupt braucht. Aber wenn es von Aldi ist, dann muss es doch preiswert sein, also vielleicht einfach mal kaufen? – Das scheinen ihre Gedanken zu sein.

Die meisten Kunden, die mit vollem Wagen zur Kasse eilen, haben den neuen Aldi-PC aufgeladen. Er zieht immer noch am meisten, die Flachbildschirme und das übrige Zubehör interessieren deutlich weniger. Ein Lob muss man Aldi spenden: In der von uns aufgesuchten Filiale handelte es sich definitiv um kein Lockvogelangebot. Es stapelten sich viele PCs im Zentrum des Aldimarktes, etliche Kunden dürften also zufrieden nach Hause gegangen sein.

Neuer Aldi-PC im PC-WELT-Testcenter

Am 17.11: Neben Aldi-PC reichlich Zubehör (Update)

Titanium MD 8383 XL: Neuer Aldi-PC ab 17.11.

0 Kommentare zu diesem Artikel
194272