180058

3D-TV schlecht für Schwangere, Übermüdete und Betrunkene

15.04.2010 | 13:47 Uhr |

3D-TVs sind im Trend und viele Hersteller entwickeln derzeit die ersten TV-Modelle mit 3D-Technologie. Interessant ist daher auch mal ein Blick auf die Warnhinweise der Hersteller.

Auch Samsung entwickelt einen 3D-Fernseher und hat eine Website online gestellt, in der auf die Nebenwirkungen beim Genuss von 3D-Fernsehen hingewiesen wird. Dementsprechend trägt die Seite auch den alarmierenden Titel "Samsung 3D TV WARNING". Samsung bittet darum, dass man die Warnhinweise lesen solle, bevor man selbst oder ein Kind den 3D-Fernseher zum ersten Mal nutze.

Da wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass Kinder, die oft mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, nicht 3D-TV anschauen sollten oder zumindest überwacht werden sollten, wenn sie 3D-Inhalte betrachten.

Auf 3D-TV gänzlich verzichten sollten dagegen schwangere Frauen, ältere Menschen oder Menschen, die völlig übermüdet sind oder kräftig einen über den Durst getrunken haben - also sprich betrunken sind. Witzig: Selbst wenn man nicht betrunken ist, könnte man sich anscheinend nach dem Genuss von 3D-TV so fühlen. Jedenfalls warnt Samsung abschließend davor, dass TV-Gerät in der Nähe beispielsweise eines Balkons oder einer Treppen aufzustellen. Der 3D-TV-Genuss könne nämlich zu einer Verwirrung führen und dann sei die Gefahr zu groß, dass man über den Fernseher stolpere…

Auch bei der Nutzung der 3D-Brille sollte man - so weist Samsung hin - vorsichtig sein. Die Brille solle nun gemeinsam mit dem Fernseher genutzt werden. Es handle sich also nicht um eine Lesehilfe oder gar eine Sonnenbrille. Wer außerdem beim Betrachten des 3D-Fernsehers Übelkeit verspüren sollte, der sollte sofort den TV-Konsum einstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
180058