11152

Neue Funktionen für Microsofts Xbox 360

04.12.2007 | 12:29 Uhr |

Microsoft hat das Herbst-Update für die Xbox 360 veröffentlicht. Dieses enthält eine Reihe an Verbesserungen und neuen Funktionen für die Konsole, darunter beispielsweise die Möglichkeit, MPEG 4 Dateien in AVI-Containern wiederzugeben (so sind zum Beispiel auch Divx-Filme möglich).

Das Herbst-Update für die Xbox 360 bringt eine Reihe größerer und kleinerer Verbesserungen mit sich. Für viele Anwender dürfte dabei die Möglichkeit, künftig auch Divx-Dateien wiederzugeben, am interessantesten sein. Genauer können MPEG-4-Dateien in AVI-Containern angezeigt werden.

Darüber hinaus wurde der Marktplatz aufgeräumt und die Geschwindigkeit erhöht. Xbox-Live-Arcade-Titel und Demos finden sich nun beispielsweise in dem neuen Bereich " Games Library ". Neu ist auch die Möglichkeit, ältere Xbox-1-Titel per Xbox Live kaufen zu können . Diese " Xbox Originals " wandern dann ebenfalls in die Games Library. Zu den verfügbaren Titeln gehören beispielsweise Fable, Halo oder Crimson Skies . Diese kosten jeweils 1200 Microsoft Points, also gut 14 Euro. Günstiger werden künftig bestimmte Xbox-Live-Arcade-Titel. Die so genannten " Arcade Hits " gehören zu den bestverkauften Titeln und umfassen beispielsweise Lumines Live (künftig 800 Microsoft Points) oder Zuma Deluxe (400 Points).

Auch die Spielerprofile wurden überarbeitet. Nach dem Update können die persönlichen Profile um den realen Namen, den Wohnort und eine Kurzbeschreibung erweitert werden. Die Angaben in diesen Bereichen sind natürlich freiwillig. Von der Community mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde die Funktion, künftig die Freundeslisten anderer Spieler einsehen zu können. Diese Möglichkeit wurde bei allen Anwendern über 18 Jahre seitens Microsoft sofort frei gegeben. Möchten Sie nicht, dass andere, fremde Anwender in Ihrer Freundesliste stöbern können, müssen Sie diese Option über die Datenschutz-Einstellungen abschalten. Bei Anwendern zwischen 13 und 17 Jahren können nur Freunde die jeweiligen Listen einsehen, bei unter 13-Jährigen ist die Option abgeschaltet. Zudem wurde das Mindestalter für die Nutzung des Messengers auf 13 Jahre herabgesetzt.

Eher für Eltern interessant ist der " Family Timer ", mit dem sich die Spieldauer der Sprösslinge begrenzen lässt. Möglich sind dabei tägliche oder wöchentliche Limits. Insgesamt sind laut Microsoft über 300 Änderungen in dem Update enthalten, die komplette Liste finden Sie auf dieser Seite (englischsprachig).

0 Kommentare zu diesem Artikel
11152