1252207

Heimkino-Beamer für betuchte Filmfreunde

01.12.2006 | 16:23 Uhr |

Der neue JVC DLA-RS1 lässt das Herz jedes Heimkinofreundes höher schlagen – der Preis ist allerdings entsprechend hoch.

JVC hat mit dem DLA-RS1 einen neuen Heimkinoprojektor veröffentlicht, der auf die moderne D-ILA-Technik (Digital Drive Image Light Amplifier) setzt. In dem Gerät arbeiten drei solcher LCoS-Microdisplays (Liquid Crystal on Silicon), die jeweils eine Bildschirmdiagonale von 0,7 Zoll haben. Siliziumkristalle werden bei diesem Verfahren auf einer Folie durch das Anlegen von Spannung ausgerichtet und erzeugen so das Bild. Gegenüber LCD- oder DLP-Geräten hat dies den Vorteil, dass Regenbogeneffekte oder das berüchtigte „Fliegengitter“ Vergangenheit sind.

Der Projektor ist dank seiner Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten voll HD-fähig. JVC gibt das Kontrastverhältnis mit 15.000:1 an – ohne den Einsatz einer Irisblende. Dagegen wirkt die Helligkeit von 800 ANSI-Lumen fast schon mager. Vertikales und horizontales Lensshifting sorgt dagegen für Flexibilität bei der Aufstellung. An Anschlüssen sind unter anderem zwei HDMI-Eingänge und Komponentenbuchsen vorhanden. Laut dem Hersteller soll der DLA-RS1 im Betrieb eine Geräuschkulisse von 27 dB(A) produzieren. Im ersten Quartal 2007 bringt JVC den Beamer in den USA für 6.295 US-Dollar auf den Markt, ein Termin für Europa steht noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252207